Infinite Augmented Reality - Plattform übergreifende Datenbrille
Infinite Augmented Reality – Plattform übergreifende Datenbrille

Das Unternehmen Infinity Augmented Reality bietet neben dem Software Giganten Google eine der erfolgversprechendsten Software Plattformen im Bereich Augmented Reality Brillen. Das Unternehmen hat jüngst ein Video erstellt, welches einen interassanten Blick in die Zukunft wirft. Augmented Reality Brillen werden kommen und unseren Alltag verändern und Infinity Augmented Reality wird wohl einer der Treiber des Augmented Reality Trends werden. Die Plattform ermöglicht im Gegensatz zu Google Glasses nicht nur die Verbindung zu Android Geräten, sondern funktioniert Plattform-übergreifend. Dies ist ein großer Vorteil im Gegensatz zu Google´s Augmented Reality Brille Google Glass. Das neue Video des Unternehmens gibt uns einen Eindruck davon, wie die Zukunft und das Leben mit einer Datenbrille basierend auf der Software-Plattform „Infinity Augmented Reality“ aussehen könnte.


3 Top Augmented Reality Trends im Blog

  1. SpaceGlasses – Google´s 3D Augmented Reality Brille “Google Glass” bekommt Konkurrenz
  2. XBox One – Plant Microsoft eine Augmented Reality Brille für die neue Spielekonsole?
  3. Microsoft IllumniRoom – Verwandel dein Wohnzimmer in ein Spiele-Erlebnis der Extra-Klasse

Video: Infinity Augmented Reality

http://www.youtube.com/watch?v=C4VRFuSyzzc


Hier geht es zur Unternehmensseite

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

5 Kommentare

  1. vs FAQ

    26. September 2013 at 08:31

    Lirgendwie erschreckend. ..

  2. anonymous

    26. September 2013 at 10:11

    Google glass isn’t augmented reality
    Correct your post
    Wrong information

  3. Six

    27. September 2013 at 08:57

    Das ist sowas von unrealistisch… von solchen videos gibts doch schon so viele (bspw. Sight).
    Der Punkt ist: Diese ganzen ach so tollen infos werden in der realität einfach nur eingeblendet, und sind in keiner weise an das, was man sieht gekoppelt. Wie bei google glass eben, dass alle infos grundsätzlich links oder rechts oben stehen und nicht an das objekt gekoppelt sind, das man sich ansieht.
    genau so wird es Infinity Augmented Reality auch machen, nur, dass es platformübergreifend ist…

    Bis eine Brille das Ei in meinem Salat makiert und es als solches betitelt, werden nochmal locker 20 jahre vergehen.

  4. trendsderzukunft

    27. September 2013 at 09:07

    Ich glaube Google arbeitet bereits an einer Software die Pflanzen auf einem Bild erkennen kann – Selbst das scheint noch nicht 100% zu funktionieren, aber wird wohl in den nächsten paar Jahren sicher möglich sein. Ein Ei zu erkennen dass mehrere Formen haben kann (Aufgeschnitten, gewürfelt, ganz mit Schale, ohne Schale, Rührei, Spiegelei,…) wird sicherlich noch etwas länger dauern. Aber 20 Jahre halte ich dennoch für etwas viel.

  5. Dirk Schart

    27. September 2013 at 16:22

    Bei dem Infinity-Video handelt es sich um ein Konzeptvideo, das zeigen soll, was in mehr oder weniger Jahren möglich ist. Wer den Unterschied zwischen Konzept und aktueller Umsetzung sehen möchte, schaut sich das Kickstarter- und danach das Live-Video der Meta Spaceglasses an. Das eine ist eben Vision, das andere Realität. Die Entwicklung geht zügig voran und der Markt wird lebendiger. Viele der Wearables sind in einem frühen Stadium und wollen die Aufmerksamkeit von Google Glass nutzen.

    Ob das nun AR ist oder Einblendung ist für mich zweitrangig. Natürlich sind es unterschiedliche Ansätze, aber die meisten User wird das nicht interessieren. Wichtig ist, welchen Mehrwert mir das bringt und da gibt es – je nach Anwendung – auch gute Ansätze. Google Glass bereitet den Markt vor, kleinere Firmen bringen die Technologie.

    Beim Tracking ist vieles möglich, abhängig von der Qualität der Sensoren und vom Objekt selbst. Auch 3D-Objekte können problemlos getrackt werden. Ein Spiegelei von einem „normalen“ Ei zu unterscheiden ist da nicht die Herausforderung. Schwierigkeiten bereiten eher z.B. die Verformung und Spiegelungen, was die Erkennung und Zuordnung erschwert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.