Audis neues batteriebetriebene Kraftpaket in der Gestalt des schicken R8 e-tron, sollte eigentlich schon vor drei Jahren in Serie produziert werden. Letztlich blieb es jedoch zunächst bei zehn Fahrzeugen, die stets im Firmeneigentum verweilten. Bemängelt wurden die hohen Kosten und die vergleichsweise geringe Reichweite von gerade einmal 215 Kilometern. Mit der Neuauflage des Umweltflitzers soll sich das jedoch ändern. Audi konnte die Reichweite deutlich vergrößern und setzt zudem auf neue Innovationen, die der Marke in Zukunft einen Vorsprung im Bereich der Elektro-Mobilität sichert.


R8 e-tron
Audi R8 e-tron Bild: press-inform / Audi

Die Fakten zum neuen Audi R8 e-tron II Modell 2015

Der überarbeitete e-tron wird von zwei leistungsstarken 170-kW-E-Motoren angetrieben und bringt satte 460 PS auf die Straße. Um dem vorzeitigen „Verdursten“ Einhalt zu gewähren riegelt der Audi bei 250 km/h ab. Die Reichweite konnte im Vergleich zum Vorgängermodell mit 450 Kilometern verdoppelt werden. Audi konnte vor allem bei der Energiedichte der Akkus zulegen und somit von 84 auf 152 Kilowattstunden aufstocken. Hierbei kommt eine neue und intelligent arbeitende Wärmepumpe zum Einsatz, welche die Reichweite deutlich steigert. Zu bedenken gilt schließlich, dass jeder Heizvorgang Energie verschlingt und sich somit auch negativ auf die Reichweite auswirkt. “Wenn eine Wärmepumpe ideal und wirklich effizient arbeitet, sind 25 Prozent mehr Reichweite drin”, so der Chef der Quattro GmbH Heinz Hollerweger in einer aktuelle Mitteilung. Die Akkus der sich als Herzstück erweisenden Batterie sind T-förmig angeordnet und nahe am Schwerpunkt des R8 e-tron platziert. Somit verfügt der neue e-tron auch über einen echten Kofferraum hinter dem Fahrer, der immerhin 130 Liter Volumen bereit hält. Die Hochvolt-Batterie wiegt 595 Kilogramm, so dass der Audi insgesamt auf 1,8 Tonnen Gesamtgewicht kommt. Damit wiegt der Elektrosportler gerade einmal 200 Kilogramm weniger als der neue Q7.

R8 e-tron
Audi R8 e-tron Bild: press-inform / Audi

Die Ladung der Akkus

Das T-förmig angeordnete Batterie-Speicherdepot, bestehend aus 52 Modulen (7.488 Zellen), befindet sich im Mitteltunnel sowie direkt hinter den Rücksitzlehnen. Der Stromanschluss ist oberhalb des hinteren Beifharerfensters angesiedelt. Dank der Combo-2-Ladeschnittstelle, kann der neue R8 e-tron mit Gleich- und Wechselstrom geladen werden. Wir das Fahrzeug an einer 230 Volt Stecktdose geladen, dauert der Prozess 12 Stunden. Im 50 kW-Gleichstrom-Schnellademodus sind die Akkus in 95 Minuten wieder geladen. Audi arbeitet jedoch an einem noch schnelleren 150 kW -Gleichstromladesystem. Dabei würden dann 20 Minuten laden ausreichen um eine Reichweite von 150 Kilometer zu sichern. Der Aufladeprozess des Heckantrieblers kann bequem über eine passende Smartphone-App kontrolliert und durchgeführt werden.


R8 e-tron
Audi R8 e-tron Bild: press-inform / Audi

Preis und Verfügbarkeit des neuen R8 e-tron

Der neue Audi R8 e-tron soll Ende 2015 vorbestellt werden können. Einen Preis nannten die Ingolstädter bisher noch nicht.

R8 e-tron
Audi R8 e-tron Bild: press-inform / Audi

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.