Der neunjährige Calramon Mabalot ist ein außergewöhnliches Kind. Für die meisten seiner Altersgenossen sind Computer höchstens zum Spielen interessant. Calramon jedoch interessiert sich für 3D-Drucker und konstruiert gemeinsam mit seinem Bruder und seinem Vater eine Vielzahl interessanter Projekte. Darunter auch eine mechanische Hand für einen Lehrer, dem er im Rahmen einer seiner 3D-Projekte begegnete.


Prothese 3D-Drucker

3D-Drucker statt Computerspiele

3D-Drucker sind nicht unbedingt ein typisches Interesse für einen Neunjährigen. Auf die Frage, wo die Faszination mit einem so komplexen Thema herkommt, antwortet Calramon nur mit einem simplen „I like learning it.“ Sein Interesse an 3D-Druckern wurde maßgeblich von dem Disney-Film „Big Hero 6“ entfacht, in dem mit einem 3D-Drucker eine Panzerung für einen der Hauptcharaktere gedruckt wird. Außerdem trag er auf einen Designer, der eine Quadcopter-Drohne entwarf und mit einem 3D-Drucker die meisten der Bauteile herstellte.


Fasziniert von dem Thema entwarf Calramon mit seinem Bruder Calexis eine eigene Drohne, basierend auf eine CAD-Vorlage.

Mechanische Handprothese mit einzelnen Fingern

Während die Brüder in einer Bibliothek an einem neuen 3D-Modell arbeiteten, trafen sie auf Nick, einen Highschool-Lehrer. Sie erfuhren, dass eine Gruppe seiner Bekannten schon seit längerer Zeit auf der Suche nach einem Weg war, eine Handprothese für ihn mittels 3D-Druck zu fertigen.

Die Gruppe hatte sich bereits im Rahmen von „Enabling The Future“ organisiert. Die Organisation hat die Community e-NABLE gegründet, in der Privatpersonen ihre 3D-Drucker nutzen, um Prothesen zu drucken. Die Webseite bietet Zugang zu Open-Source-Bauplänen, die verändert und verbessert werden können.

Calramon, Calexis und ihr Vater entschieden sich, die Herausforderung anzunehmen und eine Hand-Prothese für Nick zu drucken. Die Familie hat einen Makerbot simple metal 3D-Drucker, den sie allerdings kontinuierlich durch neue Elemente ergänzen. Mit diesem druckten sie die Prothese mit einzelnen Fingern, die dann an Nick ausgeliefert wurde. Der Highschool-Lehrer zeigte sich natürlich entsprechend dankbar und war von den Fähigkeiten der Brüder beeindruckt.

Als nächstes steht eine Armprothese auf dem Plan

Die Mutter der beiden Brüder, Venus, arbeitet als Krankenschwester, während ihr Vater Carlos für das Computerspiel-Unternehmen Daybreak arbeitet. Vater Carlos hat einen Kollegen, der seinen Arm in einem Autounfall verlor. Er ist der nächste, dem die Familie Mabalot helfen will, indem sie ihm eine Armprothese druckt. Wie auch bei Nicks Prothese soll die Prothese über einzeln bewegbare Finger verfügen.

Calramon und sein Bruder verfügen über eine eigene Webseite, über die sie unter anderem Teile für Quadcopter vertreiben. Die Familie Mabalot ist ein perfektes Beispiel dafür, dass 3D-Druck eine Technologie ist, die alle möglichen Menschen inspirieren kann.

via TechCrunch.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.