Gelaehmter Mann kann Hand wieder bewegen
Gelaehmter Mann kann Hand wieder bewegen.

Wissenschafltern an der Case Western Universität in den USA ist ein kleiner Durchbruch in der Neurowissenschaft gelungen. Ein Mann, der seit Jahren seine Hand auf Grund einer Lähmung nicht bewegen konnte, kann dies nun mit Hilfe einer neuen Technologie. Bei der Technologie handelt es sich um ein Gehirnimplantat, welches auf der Society for Neuroscience in Chicago jüngst vorgestellt wurde. Zwar ist die Technologie noch weit davon entfernt, flüssige Handbewegungen zu ermöglichen, doch allein die Tatsache, dass ein gelähmter Mensch dank eines einfachen Gehirnimplantats nun wieder Zugriff auf Teile seines Körpers hat, ist faszinierend. Mehr zum neuen Gehirnimplantat seht und erfahrt ihr in diesem Beitrag bei uns auf Trends der Zukunft.


Gehirnimplantat umgeht Körperlähmung

Vor wenigen Monaten implantierten Forscher der Case Western University einem gelähmten Mann zwei Sträuße Silikon-Elektroden in sein Gehirn, in einen Teil wo Körper-Bewegungen geplant werden. Die Implantate wurden mit Kabel durch die Schädeldecke mit Computern verbunden, um die Signale, in diesem Fall, das Bewegen der Hand, im Gehirn des Patienten zu interpretieren. Diese Informationen wiederum dienten dazu um seine Hand zu steuern. 16 feine Drähte wurde dazu in dem Arm des Mannes platziert um entsprechende Muskeln zu stimulieren und so die gewünschte Bewegung herbeizuführen. Laut den Forschern funktioniere das System perfekt, allerdings gibt es Einschränkungen, da die Muskeln des Patienten sehr schwachen und unterentwickelt seien. Es sei eine Herausforderung einen gelähmten Arm zu bewegen, aber das System selbst analysiere und funktioniere sehr gut.


Diese Elektroden werden im Gehirn platziert
Diese Elektroden werden im Gehirn platziert.

Case Western forscht schon seit 1992

Schon seit den 90er Jahren experimentieren Forscher der Case Western an Möglichkeiten gelähmten Menschen zu helfen und die Lähmungen zu umgehen. In den Anfangsjahren war die Forschung natürlich noch weit hinter dem, was wir heute sehen. Und doch ist es noch ein langer Weg, bis eine Technologie wie die hier vorgestellte eine Lähmung vollständig umgehen und im Alltag nahtlos angewendet werden kann. Aber schon jetzt ist es für gelähmte Personen ein extrem großer Schritt, auch wenn man nur eine Tasse greifen kann. In Zukunft wird man aus dieser auch trinken können, doch bis dahin wird noch viel Zeit vergehen. Ein weiterer kleiner Schritt ist das neue Implantat in Verbindung mit einem Rechner und gezielter Muskelstimulation aber alle mal.

Ähnliches Video zum Thema: Lähmung

Quelle: MITReview

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.