New York Subway - U-Bahnen werden versenkt
New York: Alte Subways werden im Meer versenkt.

Die alten U-Bahnen der New Yorker Subway haben ausgedient, doch anstatt die U-Bahnen unbenutzt zu lassen hat sich die Stadt etwas ganz besonderes ausgedacht. Die alten U-Bahnen wurden einfach vor der Küste ins Meer geworfen und das aus einem ganz bestimmten Grund, nämlich den Fischen und Meeresbewohnern vor der Millionenmetropole zu Liebe. Die alten U-Bahnen werden in den nächsten Jahrzehnten Fischen als Unterschlupf dienen und über die Zeit ein künstliches Riff mit allerlei Artenvielfalt enstehen. Ein New Yorker hat das Team um die einmalige Aktion begleitet und einmalige Eindrücke des neu entstehenden Riffs vor der Ost-Küste der Vereinigten Staaten festgehalten. Mehr zum Thema: New York versenkt alte U-Bahnen nahe der Küste lest ihr in diesem Artikel bei uns auf Trends der Zukunft.


New York versenkt alte U-Bahnen im Meer

Die News an sich hört sich ja schon fast an wie ein Umwelt-Skandal, doch bei näherem Hinsehen stellt man fest: Genau das Gegenteil ist der Fall. Anstatt die alten New Yorker Subways auf der Müllhalde verrotten zu lassen hat sich die Stadt überlegt, alle Türen aus den alten Bahnen zu entfernen um vor der US Küste neue künstliche Riffe entstehen zu lassen. Damit setzt New York sich einerseits selbst ein Denkmal unter Wasser, wird in Zukunft neue Touristen anlocken und tut vor allem der Umwelt etwas Gutes in dem neuer Lebensraum für Unterwasserlebewesen errichtet wird. Unsere Meinung zu dieser Aktion: Schon heute sind die New Yorker Unterwasser Subways auch wenn es vor mehreren Monaten eine ähnliche Aktion gab, ein Klassiker und da sie Fischen und anderen Meereslebewesen ein neues zu Hause bieten eine mehr als sinnvolle Aktion. Coole Sache New York!

New York Subways dienen als neues Riff
New York Subways dienen als neues Riff.

Das Video zum Subway Riff vor New York


Quelle: Stephen Mallon via Inhabitat

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Stef

    28. Januar 2015 at 12:58

    Eine völlig hirnrissige Aktion, wie ich finde. Da steckt tonnenweise recyclingfähiges Altmetall drin. Wenn man unbedingt ein künstliches Riff bauen wollte, hätte man auch irgendwelche günstigen Betonstrukturen o.ä. verwenden können. Wär aber wohl nicht so schön für die „Touristen“. Lebensräume von Tieren müssen halt immer irgendwie touristisch ausgebaut werden.. So ein Quatsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.