Wer im Leben erfolgreich sein will, der muss den Weg zu diesem Erfolg vor alle min sich selber suchen. Mit innerer Souveränität und Ausgeglichenheit kann man viele Ziele erreichen – so die These von Norman Alexander (37), der als Autor, Mindhacker und Speaker tätig ist, sowie seinem Partner Cemal Osmanovic (59), einem Persönlichkeitstrainer und Unternehmer. Kennengelernt haben die beiden sich auf einem Kongress. Mit ihrer App NO LIMIT wollen die beiden Unternehmer ihren Nutzen Unterstützung beim Mentaltraining in Form von Audiodateien geben. Damit wollen sie die Nutzer zum Erfolg führen – egal, ob es um Liebe, Arbeit, Leben oder Gesundheit geht.


Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Mit innerer Ruhe ans Ziel

Die NO LIMIT App bietet den Nutzer ca. 15-minütige Sessions, von denen im Idealfall einmal am Tag eine durchgeführt werden soll. Insgesamt bietet die App 21 Dateien für das mentale Training an. Diese basieren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und wurden über Jahre hinweg entwickelt.

Die Nutzer sollen einfach ihr normales Leben weiterführen und jeden Tag 15 Minuten mit den Sessions trainieren. Die beiden Gründer versprechen, dass das Konzept bei gewissenhafter Einhaltung zum Ziel führen wird. Dieses Ziel kann der Nutzer im Vorfeld übrigens grob definieren.


Ein elementarer Bestandteil des Konzepts ist die sogenannte geführte Entspannung, die die Nutzer zu innerer Ruhe führen sollen. Die Versprechungen, die die Gründer dabei machen, klingen gut: Ob es nun um die Suche nach der großen Liebe oder nach finanzieller Unabhängigkeit geht: Die NO LIMIT App soll ihren Nutzern beim Erreichen dieser Ziele helfen.

NO LIMIT bei Die Höhle der Löwen

Die App ist bereits in den gängigen App Stores enthalten. Wer in den Genuss des Trainings kommen will, der muss sich für eine Abo-Variante entscheiden. Die Macher der App bieten ein monatliches Abo für 9,99 Euro pro Monat, ein jährliches Abo für umgerechnet 7,92 Euro pro Monat sowie einen lebenslangen Zugang für 299 Euro an.

Nun sind Alexander und Osmanovic jedoch auf der Suche nach weiteren Investoren. Zu diesem Zweck wagten sie sich in die Höhle der Löwen, um den Juroren ihr Konzept vorzustellen. Für 250.000 Euro haben sie den Löwen 15 Prozent des Unternehmens angeboten.

Bei Apps schauen die Juroren in Die Höhle der Löwen immer sehr genau hin. Der Technologie- und Mobile-Papst Frank Thelen ist erfahren darin, das Potential digitaler Geschäftsideen zu bewerten. Aber auch Carsten Maschmeyer könnte für die Unternehmer interessant sein. Schließlich hat dieser bereits in das sehr ähnliche Seminar „No Limits!“ von Marc M. Galal investiert.

Ob es den beiden Gründern gelang, einen der Löwen von ihrer Idee zu überzeugen, wird sich morgen während der Ausstrahlung von die Höhle der Löwen herausstellen.

></p>

<!--
ADINJ DEBUG
None of top, random or bottom ads are defined.
$adinj_total_top_ads_used=0
$adinj_total_random_ads_used=0
$adinj_total_bottom_ads_used=0
random ads start=middleback - paragraph - 1
random ads end=anywhere - paragraph - 20 fromstart
posttype=post ( single)
currentdate=1511088351 (17489.448506944)
postdate=1508765467 (17462.563275463)
injection mode=direct
-->

							<div class=Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.

PayPal SpendeAmazon Spendenshopping