Noch vor Tesla: Dresdner Solarwatt startet Verkauf leistungsstarker Hausbatterien für Selbstversorger

BMW-Eigner Stefan Quandt möchte zusammen mit dem Dresdener Solarpionier Solarwatt im Juni den neuen Heimspeicher „MyReserve“ vorstellen und zeitnah auch in den Handel bringen. Im Hinblick auf den medialen Auftritt kommen Quandt und Solarwatt-Geschäftsführer Detlef Neuhaus etwas spät, allerdings wollen die beiden mit dem in Kürze erscheinenden Angebot der neuen modernen Hausspeicher wieder einiges gut machen.

Solarpanele von Stafier werden wie Dachziegel eingebaut.

Der Markt für Heimspeicher-Batterien ist noch jung

2012 hat Stefan Quandt Solwarwatt aus der Pleite gerettet und ist seit dem zu 90 Prozent Eigner. Das Unternehmen möchte mit dem Solar-Speicher der nächsten Generation den Zukunftsmarkt aufmischen. Der Gesamtwirkungsgrad von 93 Prozent und die überlegenen DC (Gleichstrom)-Technologie sprechen dabei für sich. Wie Solarwatt auf der hauseigenen Website ankündigt, werden die neuen Heimspeicher auf der Intersolar in München vorgestellt. Die Messe findet vom 10.-12.06.2015 statt. Solarwatt befindet sich dann in Halle B1, Stand 510. Zusätzlich ist das Unternehmen auch für den ees Award 2015 nominiert.

„Ich darf noch nicht zu viel verraten“, betont Detlef Neuhaus; „nur so viel: Wir werden im Bereich der Energiespeicher für Privathaushalte und das Kleingewerbe neue Maßstäbe setzen.“, zitiert das Manager-Magazin den Solarwatt-Geschäftsführer.

In der Nacht zum 1. Mai hat Elon Musk den neuen Tesla Powerwall Akku für Eigenheime und kleinere Unternehmen vorgestellt. Mit dieser neuartigen Speicherlösung für Selbstversorger, kann man in Zukunft Strom aus erneuerbaren Energien noch effizienter verwalten und sich somit noch mehr Unabhängigkeit von örtlichen Stromanbietern verschaffen. Während die Vorbesteller auf die Auslieferung der ersten Powerwalls noch eine Zeit lang warten müssen, können die MyReserve-Batterien schon bald erworben werden. Mit detaillierten Informationen zu den neuen Hausspeichern hält sich Solarwatt bisher noch zurück. Lediglich der niederländische Vertriebsschef Erik de Leeuw gab in einer kleinen RTL-Doku ein paar Informationen preis. Zudem lobt Erik de Leeuw den Hype um den Tesla-Akku: „Sie gingen damit zuerst nach draußen, wir kommen früher auf den Markt.“. Der große Vorteil der MyReserve-Speicher sei, dass diese mit nahezu allen gängigen Wechselrichtern und Solarsystemen kompatibel sind. Elon Musks Tesla hingegen setzt exklusiv auf Solarcity.

Erik de Leeuw gibt sich zuversichtlich und behauptet, dass sich die neue Akku-Technologie für Hausbesitzer mit Solarmodulen auf dem Dach sehr wohl auszahle. Letztlich muss der Akku nur angeschlossen und nichts weiter verändert werden. Wir werden sicher im Laufe der nächsten Wochen noch einmal von Solarwatt und den neuen MyReserve-Akkus hören und auch lesen. Wir melden uns dann auch zeitnah mit neuen Informationen zu Kapazität, Preis und Leistungen zurück.