Nokia E-Cu Konzept Handy – Wärme lädt das Handy

Nokia E-Cu Konzept Handy

Das Handy Konzept des Designers Patrick Hyland, beruht auf einem Thermogenerator, der die Wärme aus einer beliebigen Wärmequelle in elektrische Energie umwandelt. In dem Konzept des Nokia E-Cu stellt Patrick Hyland ein Handy vor das das Potenzial für einen Trend in eine gute Richtung in sich birgt. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten für Ladegeräte und Energie, um das Handy zu laden. Zum anderen werden auch Tonnen von Abfall vermieden und die Treibhausgase ein wenig reduziert, die anfallen, um den Strom für die Ladegeräte zu produzieren. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist der, dass zu jeder Zeit und egal an welchem Ort das Handy ohne Zubehör geladen werden kann. Allein die Wärme die in einer Hosentasche vorherrscht reicht schon aus um die Energiegewiinung durch den Thermogenerator in Gang zu setzen. Besonders viel Energie kann erzeugt werden, wenn man das Handy beispielsweise auf einer Heizung deponiert. Im Prinzip kann der Handy Akku ununterbrochen aufgeladen werden.

Aussenhaut des Nokia E-Cu Konzept Handy

Sicherlich ist das Konzept Handy Nokia E-Cu von Patrick Hyland nur eines von vielen, aber es scheint sich ein hohes Trendpotenzial in diesem Gerät zu verbergen. Das Seabird Konzept beispielsweise befasst sich mit Handys, die die Technik der Zukunft präsentieren. Dieses Konzept nutzt die neue Generation der Mini Projektoren. Jedoch hat man sich bei dem Konzept keine Gedanken um die Energie gemacht die ein Handy zweifels ohne benötigt. Beim Nokia E-Cu Handy Konzept sitzt ein gravierter Kühlkörper in der Außenhaut des Konzept Handys. Dieser ist mit einem Muster wie bei einer trockenen Erdschicht versehen. Als Idee für sein Konzept Handy Nokia E-Cu sieht Patrick Hyland eine ladegerätefreie Zukunft verschiedenster Handymodelle.

elegantes Nokia E-Cu Konzept Handy

Wenn sich diese Idee durchsetzt, könnten auch andere Geräte der Unterhaltungselektronik wie beispielsweise der iPod Touch von Apple auf diese Weise mit Energie versorgt werden. Ideen zur alternativen Energiegewinnung existieren bereits zuhauf, so kann mit Hundekot eine Laterne in einem Park in Massachusetts betrieben werden. Mit speziellen mikrobiellen Brennstoffzellen wird sogar Urin zur Energiegewinnung genutzt. So kann man nur Abwarten ob sich solche Energiegewinnungskonzepte wie das welches in dem Konzept Handy Nokia E-Cu eingesetzt wird in Zukunft durchsetzen kann. Die Idee, die sich dahinter verbirgt, ist sicherlich für viele Unternehmen von besonderem Interesse.

Quelle und Bilder: dezeen