Tunnel sind bislang eher aus dem Auto- oder dem Schienenverkehr bekannt. In Norwegen soll aber ein Tunnel der anderen Art entstehen: Statt Autos oder Züge sollen Schiffe den Tunnel nutzen und so eine besonders gefährliche Meeresgegend umgehen. Es würde sich weltweit um das erste Projekt dieser Art handeln.


Der Tunnel soll Schiffen die gefährliche Fahrt durch das Nordmeer ersparen

Der Stad Skipstunnel soll die Halbinsel Stadlandet durchqueren und so den Moldefjord mit dem Vanylvsfjord verbinden. Schiffe könnten diesen Tunnel nutzen, um so den Weg um Stadlandet herum durch das Nordmeer zu ersparen. Besonders im Herbst und Winter herrschen dort schwierige Bedingungen mit gefährlichen Kreuzseen. Die Bedingungen im Nordmeer sind so gefährlich, dass die Vikinger es damals teilweise vorzogen, ihre Schiffe an der Küste entlang zu ziehen statt durch das Nordmeer zu segeln.


Die Idee eines Tunnels für Schiffe, um die Nordmeer-Durchfahrt zu vermeiden, wird bereits seit 1870 diskutiert. Nun könnte aus der Idee jedoch Realität werden. Das Norwegische Parlament stellte für das Projekt eine Milliarde Kronen (etwa 112 Millionen Euro) bereit. Das Architekturbüro Snøhetta stellte erste Konzept-Bilder zur Verfügung, um den Politikern die Entscheidung zu erleichtern. Nach der Fertigstellung sollen 70-120 Schiffe pro Tag den Tunnel durchqueren.

Insgesamt soll das Projekt etwa 2,3 Milliarden Norwegische Kronen (etwa 257 Millionen Euro) kosten. Der Bau des 33 Meter hohen, 23 Meter breiten und 1,7 km langen Tunnel soll 2019 beginnen. Die Norwegische Regierung legt Wert darauf, dass der Tunnel nicht nur seinen praktischen Zweck erfüllt, sondern sich auch optisch gut in die Umgebung einfügt. „In such a delicate landscape, the tunnel has to be more than just a foul intervention in nature. We put a lot of effort in making it aesthetically appealing„, so Terje Andreassen, der Projektmanager von der Norwegian Coastal Administration.

via Inhabitat.com

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. Christoph

    8. März 2017 at 17:04

    Und wie lange wird das ganze Projekt wohl dauern? Gute Idee eigentlich. Ob sich das wohl irgendwie auf die Tierwelt auswirkt? Ich meine, da können einige Tiere ja auch einen schnelleren Weg nehmen.

  2. Toby

    20. März 2017 at 10:01

    Es gibt schon sehr lange einen Schiffstunnel der 1680 erbaut wurde, in Südfrankreich beim
    Canal-du-midi:

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Tunnel_de_Malpas

    https://www.youtube.com/watch?v=G-FuuFvKKoU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.