Oculus Rift - Step into the Rift
Oculus – Step into the Rift.

Noch ist sie nicht frei im Handel erhältlich, doch schon jetzt flehen viele nach ihr: Die Oculus Virtual Reality Brille. Und dies hat auch einen ganz bestimmten Grund, denn Gaming, wie auch das Schauen von Filmen und ähnlichem hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten nur kaum verändert, auch wenn die Qualität exponentiell angestiegen ist, die Art und Weise wie wir die virtuellen Welten erleben blieb bislang dieselbe. Mit Oculus hat Facebook, wenn alle Berechnungen stimmen, einen riesen Coup gelandet, denn die virtuelle Gaming-Brille für jedermann könnte wahrhaftig, die Spiele-Branche so richtig wach rütteln. Millionen von Spielern jedenfalls können es nicht mehr erwarten die Oculus in ihren Händen zu halten und Facebook hat alles andere vor als die Gamer zu enttäuschen. Mehr zum Oculus Rift Start im ersten Quartal 2016 seht und lest ihr in diesem Beitrag bei uns auf Trends der Zukunft.


Oculus: Die Gaming-Brille für die Masse

Facebook und Oculus Rift haben den Termin für den Start der virtuellen Gaming-Brille Oculus für das erste Quartal 2016 bekannt gegeben und die Gaming-Community kann es kaum abwarten das virtuelle Headset endlich in den Händen zu halten. Weg von Spielekonsolen und hinein in die virtuelle Welt. Step into the Rift lautet das Motto und wer die Entwicklungsabteilung hinter Facebook und der virtuellen 3D-Brille kennt weiß, dass hier keine halben Sachen, sondern eine neue Ära des Home-Entertainments eingeleutet und abgeliefert werden sollen. Und Oculus Rift hat in der Tat das Potential und die Eigenschaften, das Zeitalter der virtuellen Realität global einzuläuten. Spieleentwickler wie Gunfire Games und Insomniac sind schon jetzt an Bord, bis Rockstar Games, Electronic Arts und Activision auf den virtuellen Zug aufspringen ist nur eine Frage der Zeit. Die Hardware selbst, also die virtuelle Brille, wird bis zum Erscheinungsdatum schlanker, leichter, bequemer und qualitativ hochwertiger um den Einstieg in die virtuellen Welten so intuitiv wie möglich zu gestalten.

Neue Designverbesserungen bis zum Start

An den neuen Fotos von Oculus kann man, vor allem an den kleinen Details kann man sehen wie sich das Design Stück für Stück verbessert hat. Im Vergleich zu den ersten Prototypen der virtuellen Brille sind dies Meilensteine. Und diese sind auch nötig, denn nur so wird die Brille tatsächlich für den Alltag tauglich. Neben dem Headset kommt Oculus Rift mit zwei kleinen Handcontrollern, die wie Ringe aussehen um das Anschlagen an Gegenständen wie Schränken und Regalen während des Tragens abzudämpfen und Positionslokalisiereungen vorzunehmen. Unserer Einschätzung nach wird die virtuelle Brille auch zusätzlich mit Distanzsensoren ausgestattet sein, um den Spieler, während er sich in den virtuellen Welten tummelt, in diesen aktiv darüber zu informieren, wenn er sich einer Wand oder einem großen Gegenstand nähert. Das Betriebssystem wird Herstellerangaben wohl Windows 10 lauten und die Brille mit einem XBox Controller daherkommen, auch wenn die zwei Oculus Touch Controller auf lange Sicht gesehen die bessere Alternative darstellen werden. Auf alle Fälle sieht die neue Oculus auf dem Foto so aus, als wüssten die Entwickler genau, was sie brauchen um diese auf dem Massenmarkt zu einem Erfolg mutieren zu lassen. Wir sind begeistert und können es kaum abwarten, ab dem ersten Quartal 2016 endlich und nach jahrelangem Warten, in die virtuellen Dimensionen vorzustossen.


Video zeigt Oculus Rift Gaming-Brille

Quelle: Popular Science

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.