Im baden-württembergischen Isenberg kehrte der Unternehmer Klemens Jakob seiner selbst gegründeten Solarfirma den Rücken, um sich dem Traum vom Ökohaus zu widmen. Er möchte stets nach seinen Überzeugungen leben und setzt deshalb nun auf Energieeffizienz und Selbstversorgung – mit teils genialer Technik.


own home
Own Home: Ein Ökohaus für 50.000 Euro

»Jedes Ding, was ich besitze, erfordert Aufmerksamkeit«

Natürliches Baumaterial, Komposttoilette, Regenwassernutzung, biologische Wasseraufbereitung, Solaranlage, 20 cm dicke Dämmung: Dieses Häuschen besitzt alles, was ein ökologisch wertvolles Mini-Haus ausmacht. Auf den zur Verfügung stehenden 18 Quadratmetern möchte Klemens Jakob ganz allein wohnen, dafür mistet er seinen gesamten Besitz gründlich aus und verschenkt oder entsorgt alles Überflüssige. »Jedes Ding, was ich besitze, fordert Aufmerksamkeit«, meint der Ex-Unternehmer dazu. Seine Frau wird demnächst ihr eigenes Häuschen auf demselben Grundstück beziehen, doch vorher lässt sie ihren Gatten den neuen Wohnstil gründlich testen. Als Baubiologie und Solarfachmann liegt ihm diese selbst gewählte Lebensweise auf jeden Fall im Blut, und im Video merkt man ihm die Vorfreude auch deutlich an.

In diesem Video lernt ihr Klemens Jakob und sein Ökohaus kennen


Heizung dient zugleich als energieeffiziente Klimaanlage

Die Heizung des Isinger Häuschens hat besondere Beachtung verdient, sie dient zugleich als energieeffiziente Klimaanlage: Klemens Jakob nutzt einen Phasenwechselspeicher, der ein spezielles Material enthält, das bei etwa 20 Grad seinen Aggregatzustand wechselt. Die freiwerdende Energie kühlt bei Wärme den Raum und erwärmt die Luft bei Kälte. Das System wurde in die Zwischendecke und den Fußboden des Häuschens integriert.

Mini-Haus soll als Vorbild für viele weitere Ökohäuser dienen

Wenn jemand einen solchen Schritt aus tiefer Überzeugung macht, bleibt es nicht aus, dass auch manches andere sich in seinem Leben verändert. Statt Auto fährt Klemens Jakob jetzt nur noch E-Bike, der Garten soll der Selbstversorgung mit Lebensmitteln dienen: »Wir wollen zeigen, dass gutes Leben und Wohnen möglich ist, ohne den Planeten zu plündern.« Mit »Wir« ist an dieser Stelle auch sein Team gemeint, das mit ihm gemeinsam am Wohnkonzept »Own-House« arbeitet, denn das Mini House soll als Vorbild für viele weitere ähnliche Häuschen dienen. Wer möchte, kann demnächst sein persönliches Haus als Bausatz erwerben oder die Baupläne für eigene Projekte nutzen. Etwa 50.000 Euro an Materialkosten investierte Jakob in sein Ökohaus, der Rest ist reine Eigenarbeit.

Quellen: thechanger.org, schwarzwaelder-bote.de

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.