Die kalifornischen Redwood-Bäume gehören der Spezies der Mammutbäume an und erreichen im Laufe ihres Lebens entsprechende Dimensionen. Als ein solcher mehr als 2.000 Jahre alter Riese gefällt werden musste, nahm Art Schmock die Chance wahr, einen Traum Wirklichkeit werden zu lassen!


one-log-house-
Das One Log House in voller Pracht / Foto: One Log House

2 Personen höhlten den Stamm 8 Monate lang aus

42 Tonnen wog der Part des Baumstamms, aus dem Art Schmocks mobiles Heim entstand. Die Länge beträgt beinahe 10 Meter, der Durchmesser liegt bei etwas über 2 Metern. Genug Platz, um eine Küche, eine Essecke, zwei Betten und ein kleines Badezimmer unterzubringen. Doch zuerst stand sehr viel Arbeit an: Der Redwood-Baumstamm musste komplett ausgehöhlt werden, zwei Personen benötigten dafür volle 8 Monate. Danach wurde der möblierte Baum auf einen fahrbaren Unterbau gesetzt, um damit durch die Gegend zu fahren. Im Jahr 1999 fand das bewohnbare Gefährt dann seinen finalen Stellplatz in Garberville, Kalifornien. Nicht näher definierte Probleme waren der Grund für den Abbruch der Reise.

Ein virtueller Rundgang durch das One Log House im Video


Das Baumstammhaus kann für 1 USD besichtigt werden

Inzwischen ist die Einrichtung zwar etwas veraltet, doch besitzt das Redwood-Haus noch immer einen ganz speziellen, behaglichen Charme, der einladend wirkt. An beiden Schmalseiten befinden sich Türen mit Fenstern, so fällt immerhin etwas Tageslicht ins Innere. Eine oder zwei Personen können hier sicher sehr gut leben, umgeben von 2.100 Jahre altem Holz. Touristen dürfen heute für 1 USD das Innere besichtigen, Übernachtungen werden allerdings leider nicht angeboten.

Quelle: interestingengineering.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.