social Shopping voll im Trend
social Shopping voll im Trend

Ein Trend, der sich gerade deutlich abzeichnet, sind sogenannte online Kauf Communitys. In diesen Communitys, die denen der social Networks sehr nahe kommen, empfehlen Kunden sich untereinander Produkte wie Netbooks, Notebooks oder auch Artikel des täglichen Lebens oder weisen auf die günstigsten Bezugsquellen für verschiedenste Produkte hin. Dieses social Shopping ist Teil des social Commerce, dem schon Anfang diesen Jahres ein enormes Wachstumspotenzial vorausgesagt wurde. Anhand des Beispiels apnotishop, der in nur vier Wochen einen Zuwachs von 800 Prozent verzeichnete, wird dieser Trend deutlich. Die User haben derzeit 5000 Fragen, auf die von wieder anderen Usern, rund 28.000 Antworten gegeben wurden. Idee des social Shoppings ist, Konsumenten mit Kaufwunsch mit verschiedenen Tipps, Ratschlägen und Kaufempfehlungen sowie einer Preissuchmaschine, die auf die aktuellsten Werte zugreift, das gewünschte Produkt zum günstigsten Preis anzubieten.


Diese Strategie ist sicherlich nicht ganz neu, allerdings nimmt der Trend diese Communitys zu nutzen immer mehr zu. Aus einer Studie der Unternehmensberatung Mücke, Sturm & Company geht beispielsweise hervor, dass das Wachstum im Bereich social Commerce zu großen Einnahmenzuwächsen auch bei den großen social Networks wie Facebook & Co. führen wird. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass sich die Entwicklung die sich in diesen social Networks abzeichnet, auch in Zukunft weiter in diese Richtung fortschreitet. Also werden sich auch die social Networks kommerzieller Ausrichten und damit den Suchmaschinen wie Google und Weiteren, die in Hinsicht auf die Seitenaufrufe schon jetzt von Facebook fast überholt werden, im Bereich Werbung erhebliche Konkurrenz entgegenstellen.


Dann kann jeder der mag, seine Informationen zum neuesten Smartphone und den dazugehörigen Link zum Kauf desgleichen, direkt in seiner Community (Facebook, Twitter etc.) finden. Dies ist bisher schon von vielen Nutzern der Netzwerke befürchtet worden und wird sich über kurz oder lang auch so ereignen. Berichte in den Medien zufolge wird bei den großen Netzwerken bereits über weitere große Schritte in diese Richtung nachgedacht. Bereits jetzt tauschen sich die User der Netzwerke rege über Produkte, Leistungen der Produkte und die günstigsten Preise aus. Die Veränderung wäre dann das die User sich über Kaufplattformen austauschen können und gleich die Kaufempfehlungen des Netzwerkes dazubekämen. Dieser Trend betrifft einen Markt, der ein immenses Umsatzpotenzial bietet. Allein schon angesichts der Userzahlen der großen Netzwerke wie beispielsweise Facebook mit über 500.000.000 Nutzern weltweit kann man sich vorstellen, dass Schritte in diese Richtung die Netzwerke zu riesigen Wirtschaftskonzernen machen würden.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.