In größeren Unternehmen werden teilweise enorme Mengen an Druckerpapier verbraucht. Daran hat auch die Digitalisierung bisher nichts geändert. Für die Produktion von Papier werden aber Holzfasern und sehr viel Wasser benötigt. Für die Umwelt ist der Vorgang also nicht ganz unproblematisch. Die japanische Firma Epson arbeitet daher bereits seit Jahren daran, einen Kreislauf zu etablieren, bei dem bedrucktes Papier direkt vor Ort recycelt wird und anschließend erneut bedruckt werden kann. Erstmals berichteten wir im Dezember 2015 über die dafür entwickelte Maschine namens Paperlab. Nun wurde diese auf der Cebit in Hannover erstmals der europäischen Öffentlichkeit präsentiert. Aktuell kann die Technik 720 frisch recycelte Din A4 Seiten pro Minute ausspucken.


Foto: Epson

Die Maschine benötigt weniger Wasser als klassische Recyclingverfahren

Das im Paperlab produzierte Papier ist etwas dickkörniger als frisches Druckerpapier und ähnelt von der Struktur her dem normalen Recyclingpapier. Allerdings ist das Verfahren deutlich wasserschonender: Den Angaben des Herstellers zufolge wird rund ein Teelöffel an Wasser benötigt, um ein sauberes Blatt Papier zu produzieren. Bei bisher angewandten Recyclingverfahren wird hingegen eine Tasse Wasser verbraucht. Was genau innerhalb des Paperlab passiert, ist noch unklar. Sicher ist, dass das alte Papier zunächst zerkleinert wird und dadurch eine Art Rohstoff entsteht. Dieser wird dann anschließend mit einer nicht näher bezifferten Chemikalie vermengt und zu neuem Papier gepresst.

Die Ausmaße des Paperlab sind zu groß fürs Arbeitszimmer

Getestet wurde das Paperlab bereits in ausgewählten Firmen und Behörden in Japan. Für den Gebrauch in normalen Büros oder im Arbeitszimmer ist die Maschine allerdings noch etwas groß: Das auf der Cebit präsentierte Modell ist drei Meter lang, 1,82 Meter hoch und wiegt stolze 1,7 Tonnen. Die japanischen Entwickler arbeiten aber bereits an einer Variante, die von den Ausmaßen her eher einem gewöhnlichen Drucker ähneln soll. Neben Epson forschen zudem weitere Firmen und Wissenschaftler an Lösungen, um den Verbrauch an Druckerpapier zu reduzieren. So entwickelten Forscher zu Beginn dieses Jahres eine Technik, bei der Papier mit Licht bedruckt wird – was sich rund 80 mal pro Blatt wiederholen lässt.


Via: Enterprise Times

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.