Parkinson Stift hilft besser zu schreiben
Parkinson Stift hilft besser zu schreiben

Die 27-Jährige Designerin Lucy Lung hätte nicht gedacht, dass sich eines Tages ihre Arbeit auf Entwicklungen für Menschen mit Krankheiten fokussieren würde. Nachdem der jungen Designerin ein Gehirntumor diagnostiziert wurde, sie glücklicherweise dank einer Operation geheilt wurde änderte sich ihre Sichtweise schlagartig. Heute entwickelt die Designerin Produkte für Menschen mit Krankheiten. Unter ihren neuesten Produkten gehört ein innovativer Stift, der es Menschen mit Parkinson ermöglichen soll besser zu schreiben. Die Entwicklung des neuen Stifts basiert auf einem ganz bestimmten Problem, die Menschen mit Parkinson beim Schreiben haben. Wie der neue Parkinson-Stift aussieht und wie er funktioniert, seht und lest ihr wie immer bei uns im Innovationsblog Trends der Zukunft.


Parkinson Stift hilft Menschen beim Schreiben

Statistisch gesehen erkrankt jeder 500ste Mensch während seines Lebens an Parkinson. Mit der Entwicklung der Krankheit entwickelt sich auch die Schrift von Betroffenen in eine negative Richtung. Die Buchstaben werden mit der Zeit kleiner und kleiner. In der Fachsprache nennt man diese Entwicklung Mikrographie. Die Schrift kann dabei so klein werden, dass am Ende quasi nur noch eine einzige Linie und keine Buchstaben mehr sichtbar sind. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken hat sich die 27-jährige Designerin mit ihrem Team vom Royal College of Art in England etwas überlegt, nämlich einen Parkinson Stift zu entwickeln, der der Mikrographie entgegenwirkt. Mit Erfolg: Über 90% der Testpersonen erreichten eine deutlich größere Schrift beim Schreiben mit dem neuen Parkinson Stift.

Docking Station des Parkinson Stifts
Kabelose Docking Station des Parkinson Stifts.

Funktionsweise des Parkinson-Stifts

Bislang handelt es sich bei dem Parkinson-Stift um einen Prototypen und die Designer suchen noch nach Unterstützern um den Stift zu produzieren. Sie sollten schnell fündig werden, spätestens wenn sie sich auf einer der Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter zeigen. Die Funktionsweise des neuen Stifts ist relativ einfach. Durch Vibrationen des Stifts während des Schreibens werden die Muskeln in der Hand stimuliert, was dazu führt, dass der Betroffene größere Schwingungen beim Schreiben vollführt. Der Stift vibriert auch nicht allzu stark, sodass man immer noch mühelos schreiben kann. Im Gegenteil: Die Testpersonen sagten sogar, dass ihnen die Vibrationen des Stifts ein größeres Gefühl von Kontrolle der Hand gibt. Ein erstaunliches Ergebnis aber der Parkinson Stift scheint zu funktionieren. Anbei seht ihr das aktuelle Entwicklungsstadium des neuen Parkinson Stifts des Royal College of Art in England.


Video zeigt Test mit dem Parkinson Stift

Quelle: Fast Company

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.