Mit Photoshop CC soll der Schritt zum 3D-Modell leichter und erschwinglicher werden.
Mit Photoshop CC soll der Schritt zum 3D-Modell leichter und günstiger werden (Foto: Screenshot Youtube)

Adobe hat neue Funktionen für 3D-Druck in Adobe® Photoshop® CC vorgestellt. Diese sollen den 3D-Druckprozess vereinfachern und Photoshop CC will sich dadurch zum Werkzeug erster Wahl für den Druck von 3D-Modellen profilieren. Die neuen in Photoshop CC integrierten Fähigkeiten für den Druck von 3D-Daten sind ab sofort als Bestandteil eines umfassenden Updates der Adobe Creative Cloud verfügbar. Creative Cloud-Mitglieder können damit 3D-Grafiken erstellen, bearbeiten und drucken.


Anbindung an 3D-Print-Services

Mit der heutigen Veröffentlichung von Photoshop CC können Designs auf einem lokal angebundenen 3D-Drucker oder über die integrierte Anbindung populärer 3D-Print-Services gedruckt werden. Photoshop CC unterstützt sämtliche gängigen 3D-Desktop-Drucker wie MakerBot Replicator und auch das vollständige Angebot hochwertiger Materialien von Shapeways, einer 3D Printing Community – einschließlich Keramik, Metall und vollfarbigen Sandstein. Zudem können
Photoshop-Nutzer jetzt ihre 3D-Modelle direkt in den 3D-Publishing-Service Sketchfab hochladen.

3-D-Druck soll für alle erschwinglich werden

„Wir freuen uns, gemeinsam mit Adobe die Ausgabe von 3D-Inhalten zu erleichtern“, sagt Peter Weijmarshausen, CEO und Co-Gründer von Shapeways, der weltweit führenden Community und  Vertriebsplattform für 3D-Druck. „Unser Fokus liegt darauf, 3D-Printing für alle zugänglich und bezahlbar zu machen.  Durch unsere Partnerschaft mit Adobe ermöglichen wir es Designern und Kreativschaffenden,  ihre Ideen Wirklichkeit werden zu lassen.“


Video: Photoshop 3D Printing

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Sven

    1. Februar 2014 at 20:39

    Der 3D Druck ist ja momentan in aller Munde. Der Markt scheint richtig zu boomen. Bin mal gespannt, wann die ersten Firmen schließen müssen.
    Ich werde den 3D Druck mal im Auge behalten. Bin mir sicher, dass wir hier bald hochauflösende Drucker haben die zu günstigen Preisen arbeiten können. Momentan macht das alles noch dein Eindruck von Spielerei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.