Die offizielle Bezeichnung für das Produkt klingt etwas umständlich. Beim pony puffin handelt es sich um ein „Pony Tail Shaping Tool“. Einfacher ausgedrückt: Es ist ein Hilfsmittel, um Zöpfen mehr Volumen zu verleihen. Bevor sie ihr eigenes Produkt entwickelte, hat Gründerin Elena Musiol verschiedene Alternativen ausprobiert: Doch weder Haarpflegeprodukte noch Sprays und Schaum brachten dauerhaften Erfolg mit sich. Trotz jeder Menge Zeit im Bad litt die junge Dame unter ihren dünnen und eher leblosen Zöpfen. Doch die Zeiten sind nun vorbei: Mit dem pony puffin kann sich jede Frau innerhalb kürzester Zeit fluffiges Volumen in die Haare zaubern. Im Idealfall kann so Zeit und Geld gespart werden.


Die beiden Gründer benötigen Unterstützung bei der Skalierung ihres Geschäfts. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Der pony puffin passt in jede Handtasche

Die Funktionsweise des pony puffin basiert auf einem neuen Ansatz. Denn das Haar selbst wird nicht verändert. Stattdessen wird die Zopfhilfe aus Silikon unter den Zopf geschoben. Anschließend muss nur noch geschaut werden, dass das Haar auch das komplette Produkt bedeckt und man kann den ganzen Tag mit voluminösen Zöpfen glänzen. Der pony puffin ist zudem so klein, dass er in jedes Kosmetikschränkchen und jede Handtasche passt. Nach dem Tragen kann der praktische kleine Helfer dann ganz einfach gereinigt und am nächsten Tag wieder genutzt werden. Gesundheitliche Bedenken muss dabei niemand haben: Bei der Herstellung werden keine Allergene und keine Parabene verwendet.

Die Gründer bieten fast die Hälfte des Unternehmens an

In „Die Höhle der Löwen“ wagt sich die Gründerin gemeinsam mit ihrem Mann. Denn die beiden benötigen Unterstützung bei der Skalierung ihres Geschäfts. Oder mit anderen Worten: Das Produkt ist fertig entwickelt und bereit für den Endkunden – nun müssen allerdings noch die verschiedenen Vertriebskanäle erschlossen werden. Die Hilfe eines erfahrenen Investors kann dabei Gold wert sein. Auch deshalb verlangen die Erfinder des pony puffin nur eine vergleichsweise bescheidene Summe: Für 65.000 Euro sind sie bereit, stolze 49 Prozent des Unternehmens abzugeben. Der vergleichsweise günstige Preis dürfte umgekehrt allerdings auch darauf hinweisen, dass bisher noch nicht übermäßig viele pony puffins verkauft wurden.

Gleich mehrere Löwen könnten Interesse haben

Dennoch ist davon auszugehen, dass die Löwen großes Interesse an der Firma haben dürften. Denn das Produkt erleichtert den Menschen den Alltag, ist einfach zu produzieren und kann großflächig auf den Markt gebracht werden. Es ist daher zu erwarten, dass zumindest Ralf Dümmel intensiv über ein Investment nachdenken wird. Aber auch Judith Williams ist immer an Innovationen im Beauty-Bereich interessiert. Tele-Shopping dürfte zudem als Vertriebskanal extrem interessant sein, weil dort das neue Produkt präsentiert und den Kunden näher gebracht werden kann. Durchaus möglich also, dass die Entwickler des pony puffin am Ende sogar die Qual der Wahl haben.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Sandra

    12. Oktober 2017 at 17:42

    GEKLAUT😡 das Produkt existiert schon lange bei Claire’s …ist VOX doof oder was? Prüfen die das gar nicht? Das sind nicht die Erfinder. Ich kaufte mir das Produkt schon vor 2 Jahren etwa, auch noch viel viel billiger damals. Die haben es nur etwas verändert vom aussehen her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.