In einer Kooperation der Deutschen Post, des Volkswagen Konzerns und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig wurde ein Konzept zum Lieferwagen der Zukunft entwickelt. Das Konzept wurde als VW eT! in Form eines Forschungsfahrzeugs der Öffentlichkeit vorgestellt.


VW eT! Konzept - Postauto der Zukunft
VW eT! Konzept - Postauto der Zukunft

Mit dem vorgestelltem Forschungsfahrzeug dem VW eT! demonstrierte man, dass das Fahrzeug beispielsweise für einen Verwendungszweck als Postauto der Zukunft geeignet ist. Das Konzeptfahrzeug des VW eT! wird von Elektromotoren angetrieben und lässt sich sowohl von der Fahrer-, als auch von der Beifahrerseite besteigen und steuern. Zudem verfügt der VW eT! über eine Besonderheit, er kann dem Postzusteller automatisch folgen.

Im Video zeigt der VW eT! was er kann



110 km/h und 100 Kilometer Reichweite als Lieferfahrzeug

Nachdem sich auf der Beifahrerseite des Konzeptfahrzeugs kein Sitz befindet, kann es von diesem Platz aus im Stehen, mit einem sogenannten „Drive Stick“ geführt werden. Die Höchstgeschwindigkeit des VW eT! soll bei rund 110 km/h liegen. Dieser spezielle Typ des Forschungsfahrzeugs soll mit dem Lithium Ionen Akku der als Energiequelle für die Elektromotoren dient eine Reichweite von in etwa 100 Kilometern bieten. Für einen Einsatz als Zustellfahrzeug für die Stadt sollte diese Reichweite ausreichend sein. Ähnlich dem liebevoll als „Fridolin“ bezeichnetem Postwagen der Vergangenheit, könnte der VW eT! zu einem Markenzeichen der Post werden. Nach dem VW UP!, den wir bereits Probe gefahren haben, könnte es mit dem VW eT! bald ein weiteres interessantes Fahrzeug von VW geben.

Besonderheit des VW eT! Ist der teilautomatische Modus

Neben einem enormen Stauplatz von 4,1 Kubikmeter der über eine zweigeteilte Schiebetür erreichbar ist, kann das nur 4,09 Meter lange Lieferfahrzeug sogar teilautomatisch betrieben werden. Mit seiner Länge überschreitet der VW eT! die Länge des Kleinwagens Seat Mii gerade einmal um gut einen halben Meter. Übrigens stehen dem Fahrer des Elektro-Lieferwagens im halbautomatischen Betrieb zwei Modi zur Verfügung, in denen sich das Lieferfahrzeug autonom zu oder mit seinem „Postboten“ bewegt. Im „Follow me“ Modus folgt das Fahrzeug den Zusteller von Tür zu Tür, während der VW et! im „Come to me“ Modus erst auf Anforderung den Weg zu seinem Zusteller antritt. Die Fahrten ohne Fahrer sind durch Kameras und eine ausgeklügelte Steuerung möglich. Laut Volkswagen sollen sich diverse  Versionen des VW eT! realisieren lassen, die an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst werden können. Man arbeitet allerdings noch weiter an der Entwicklung des Konzept Fahrzeugs.

Quelle & Bild: golem

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Andrea Schley

    27. April 2012 at 19:27

    Na dann hoffe ich,daß ich das bis zu meiner Rente noch erleben darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.