Poynt - Mobiles Bezahlen im Trend
Poynt – Mobiles Bezahlen im Trend

Osama Bedier war bei Google Leiter für die Entwicklung der mobilen Bezahlplattform Google Wallet, bevor er sich dazu entschied sein eigenes Unternehmen zu gründen und genau da weiter zu machen wo er bei Google aufgehört hat. Mit dem mobilen Bezahlsystem namens Poynt will der Pionier das Bezahlen unterwegs revolutionieren. Und sein neues System ist nicht mehr weit weg von der Markteinführung, von der nicht nur Geschäftsinhaber sondern vor allem die Kunden dank schnellem und unkompliziertem Bezahlen profitieren sollen. Poynt ist nämlich mit vielen anderen Bezahlsystemen und externen Kreditkartenanbietern kompatibel.


Mobile Payment mit Poynt – Neuer Google Wallet Konkurrent

Im Frühjahr 2015 soll Poynt auf den Markt kommen und lokale Geschäfte revolutionieren. Das Besondere an Poynt ist nicht nur, dass der Gründer sein gesamtes Knowhow aus dem High-Tech Headquarter von Google mitgenommen hat, sondern dass sich Poynt optimal für zukünftige Entwicklungen positioniert. Das US-Start Up bietet ein innovatives Touch-Screen Terminal für Geschäftsinhaber an, welches von Kunden dazu genutzt werden kann mobil und auf unterschiedliche Art zu bezahlen. Das Touch-Screen kommt mit einem Leser für Kreditkarten und Nah-Feld Kommunikation um digitale Transaktionen schnell über die Bühne zu bringen. Zudem kann das System Programme und Apps für das Pflegen von Kunden durch Loyality-Programme unterstützen. All dies ist für Kunden und Geschäftsinhaber perfekt optimiert, um eine höchst-mögliche User-Erfahrung und einen minimalen Administrierungs-Aufwand für die Inhaber zu gewährleisten. Bezahlen soll nicht nur Spaß machen, schnell gehen, sondern auch den Arbeitsaufwand im Anschluss für Inhaber minimieren.

Poynt wird umgerechnet 250 Euro kosten

Das innovative Terminal von Poynt zum mobilen Bezahlen wird ca. 250 Euro kosten und macht nicht nur Google Wallet Konkurrenz. In der jüngsten Vergangenheit sind viele große Technologie-Unternehmen auf den Zug des Mobile Payments aufgesprungen, darunter auch Apple mit dem Bezahlsystem Apple Pay. Poynt vereint all diese Systeme in einem. Es wiegt knapp 500 Gramm und hat eine Batterie-Laufzeit von ca. 8 Stunden. Das mobile Bezahl-Terminal kann auch in die Hand genommen werden, zum Beispiel in einem Restaurant oder in einem Geschäft wo Bezahlungen nicht unbedingt an einer Kasse erfolgen. Last but not least plant Poynt keine Gewinne mit dem Verkauf des Geräts und will auch erhebt auch keine zusätzlichen Gebühren. Das Geschäftsmodell basiert einzig und allein auf dem Verkauf von Applikationen, die auf dem mobilen Bezahl-System installiert werden.


Das Video zum neuen Bezahl-Terminal Poynt

Quelle: MIT Tech Review

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.