Der Volkswagen-Konzern ist traditionell im Motorsport sehr engagiert. Mit den Marken Audi und Porsche ist das Unternehmen zukünftig etwa gleich doppelt in der Formel E vertreten. Die Hauptmarke VW allerdings wird sich im kommenden Jahr einem ganz besonderen Projekt widmen: Dem Bergrennen Pikes Peak. Der Start befindet sich dabei im US-Bundesstaat Colorado auf einer Höhe von 1.440 Metern. Von dort geht es dann über viele gewundene Kurven nach oben. Das Rennen endet schließlich nach rund zwanzig Kilometern auf einer Höhe von 4.300 Metern. Das Ziel von VW im nächsten Jahr ist durchaus ambitioniert: Mit einem speziell entwickelten Elektroauto soll eine neue Rekordzeit erreicht werden.


Bisher hat Volkswagen nur die Silhouette des neuen Elektro-Rennwagens gezeigt. Bild: VW

VW hat einige Innovationen für das Rennen angekündigt

Schon einmal hatte Volkswagen an dem Rennen teilgenommen. 1987 wurde die Bestzeit mit einem zweimotorigen Golf allerdings knapp verpasst. Nun will der Konzern die Revanche. Über das dafür entwickelte Elektro-Rennauto sind bisher aber nur wenige Details bekannt. Entwicklungschef Frank Welsch spricht lediglich von „innovativer Batterie- und Antriebstechnik“. Sicher ist zumindest, dass es sich um ein reines Elektrofahrzeug mit Allradantrieb handeln wird. Mittlerweile ist die Strecke zudem vollkommen asphaltiert. Anders als in der Vergangenheit müssen die E-Rennwagen daher nicht mehr über Offroad-Fähigkeiten verfügen. Ein erstes Bild deutet daher auch darauf hin, dass sich die Entwickler von Volkswagen an den klassischen Rennwagen der Prototypen-Klasse orientiert haben.

Die Roadmap E soll durch das Engagement unterstützt werden

Auf ein Auto mit Elektroantrieb zu setzen, macht beim Pikes Peak übrigens durchaus Sinn: In der Höhe beginnen klassische Verbrennungsmotoren zu stottern – Elektromotoren sind davon allerdings nicht betroffen. Für Volkswagen soll die Teilnahme auch eine Art Werbung für die groß angekündigte Roadmap E sein. Die Investitionsoffensive sieht vor, bis zum Jahr 2023 insgesamt 23 Elektroautos auf den Markt zu bringen. Alles in allem sollen dafür im Bereich der Entwicklung von Elektrofahrzeugen und der dazugehörigen Batterien rund 70 Milliarden Euro investiert werden. Das Rennen am Pikes Peak hat vor diesem Hintergrund aber noch eine weitere Aufgabe: Neuentwicklungen können dort direkt einer extremen Belastungsprobe unterzogen werden.

Via: Volkswagen Motorsport


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.