Revodancer: Moderne Tanzschuhe für „Die Höhle der Löwen“

Schon öfter waren Profi-Sportler in der Höhle der Löwen zu sehen. So bat Basketballer Andrej Mangold um ein Investment für seine Firma DasKaugummi. Zunächst sagte Ralf Dümmel auch tatsächlich zu, dann aber kam der Deal doch nicht zustande. Florian Hambüchen hingegen hat nicht selbst ein Startup gegründet. Er gehört aber zu den Stammkunden von fit taste und unterstützte die Gründer in der letzten Woche beim Kampf um ein Investment. Tatsächlich beteiligte sich letztlich Frank Thelen an dem Unternehmen. Die beiden professionellen Tänzer Wladislaw (37) und Artjom Lalafarjan (29) hoffen nun auf eine ähnliche Entwicklung: In der Höhle der Löwen präsentieren sie ihren modernen Tanzschuh Revodancer.

Der Revodancer sorgt für zahlreiche Tanzeinlagen in der Höhle der Löwen. Foto: MG RTL D/ Bernd-Michael Maurer

Die beiden Gründer sind Tänzer und Schuhmacher in einem

Die Problematik, die zur Entwicklung des Schuhs führte, ist schnell beschrieben: Klassische Tanzschuhe sind zwar sehr funktional, es wird aber nur wenig Wert auf das Design gelegt. Auf der anderen Seite sehen die meisten modernen Sneaker zwar optisch gut aus, eignen sich aber nur bedingt zum tanzen. Die beiden Gründer haben daher nun einen Schuh auf den Markt gebracht, der beides verbindet: Ein modernes Design und absolute Funktionalität. Für die Entwicklung traf es sich gut, dass die beiden nicht nur professionell tanzen, sondern auch ein Schuhmachergeschäft in vierter Generation führen. Das nötige Knowhow musste also nicht von auswärts eingekauft werden, sondern ist im Unternehmen bereits vorhanden.

Welt- und Europameister schwören auf die Schuhe

Tatsächlich haben die beiden auch schon in der Vergangenheit Tanzschuhe produziert – und damit viele Anhänger gewonnen: Zahlreiche Welt- und Europameister errangen ihre Titel in Schuhen von Lalafarjan. Der Revodancer ist nun der Versuch, diese – bereits unter Beweis gestellte – Expertise, zu einer großen und bekannten Marke auszubauen. Die Schuhe eignen sich dabei sowohl für Großveranstaltungen und Tanzturniere als auch für das ganz gewöhnliche Tanztraining. Die Zielgruppe besteht also nicht nur aus Spitzensportlern, sondern umfasst alle tanzbegeisterten Menschen. Um dies einordnen zu können: Alleine der Deutsche Tanzsportverband hat rund 225.000 Mitglieder. Viele moderne Tänze werden aber auch außerhalb der Verbandsstrukturen auf hohem Niveau betrieben.

Dagmar Wöhrl zeigt in der Höhle der Löwen einen Spagat

Um die Marke Revodancer im großen Stil auszubauen benötigen die beiden Gründer nun Kapital und Expertise. In der Höhle der Löwen bitten sie daher um 350.000 Euro und bieten dafür zwanzig Prozent der Firmenanteile an. Auf den ersten Blick ist dabei schwierig abzuschätzen, welcher Löwe Interesse an der Tanzschuh-Firma haben könnte. Während des Pitches zeigten jedenfalls Judith Williams und Dagmar Wöhrl den größten Einsatz: Beide probierten die Schuhe nicht nur an, sondern stellten auch ihre Tanzkünste unter Beweis. Wöhrl zeigte dabei sogar einen Spagat. Wer sich allerdings finanziell an dem Unternehmen beteiligen möchte, bleibt abzuwarten.