RFID Chip -innovative Moeglichkeiten
RFID Chip -innovative Moeglichkeiten

Das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS hat jetzt eine neue Generation von RFID Chips entwickelt. Diese neuen RFID Chips sind mittels Sensoren in der Lage den Druck, die Feuchtigkeit und die Temperatur zu Messen, die an dem Ort vorherrscht, an dem der Chip angebracht wurde. Diese revolutionäre Entwicklung könnte in verschiedenen Einsatzbereichen, wie zum Beispiel in der Medizin, in der Innovationen wie das Micro Needles Pflaster für Fortschritt sorgen, verwendet werden.
RFID Chips sind bekannt als Chips die Identifikationsdaten zu Paketsendungen oder Warenbeständen liefern können. Das bedeutet, dass Nutzer dieser Chips Informationen zu einer Ware direkt auf einen RFID Chip speichern können, dessen Daten mit einem Lesesystem digital verarbeitet werden können. Dazu muss die Ware nicht in Augenschein genommen oder gar ausgepackt werden. Dieses ist aber nicht die einzige Verwendung für die RFID Chips. Der RFID Chip kommt auch auf Ausweisdokumenten oder in der Tierzucht zum Einsatz. Sicherlich sind RFID Chips nicht unumstritten, dieses ist ähnlich wie bei der Nacktscanner Weiterentwicklung, dem Terahertz Scanner.


Ob Transportwesen oder Medizin, die neuen RFID Chips sind revolutionär
Viele Waren müssen unter bestimmten Temperaturvorgaben transportiert werden. Diese neuen Chips wären in der Lage, die Temperaturen die während eines Transports vorherrschten zu überwachen und gegebenenfalls auch aufzuzeichnen. In der Medizin beispielsweise geht es dabei um viele Stoffe, die falls dieses Temperaturvorgaben nicht eingehalten werden, verderben würden. Beispiele für diese Stoffe sind Seren, Blutkonserven oder Medikamente. Diese Temperaturvorgaben gelten auch für viele Lebensmittel. Auch hier könnten die Chips, die vom Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS entwickelt wurden, zum Einsatz kommen. Viele weitere Verwendungsmöglichkeiten für die neuen RFID Chips sind denkbar.


Innovationen unter sich
So könnten die neuen RFID Chips in Verbindung mit neuartigen Verbandmaterialien genutzt werden. Beispielsweise könnte Fabrican, der Stoff aus der Spraydose der auch zur Herstellung von sexy T-Shirts genutzt werden kann, im medizinischen Einsatz in Verbindung mit dem neuen RFID Chip zur Wundüberwachung eingesetzt werden. Zur aktiven Energieversorgung für diese Chips könnten die Akkus, die auf Papier laminiert werden, können zum Einsatz kommen.
Quelle: fraunhofer.de

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.