smartphone-reinigen
Reinigen Sie Ihr Smartphone? Richtige Handy-Pflege meist Fehlanzeige!

Handys, die alles können – früher waren das Telefonieren und SMS schreiben. Heutzutage ist es für die Nutzer viel wichtiger, unterwegs im Internet surfen oder grafisch aufwendige Spiele zocken zu können, doch dass ein Smartphone auch gepflegt und gereinigt werden muss, ist den meisten Deutschen allerdings eher unbekannt oder egal.


In einer Bitkom Umfrage in Deutschland stellte sich heraus, dass nur knapp die Hälfte ( 49%)der Smartphone User ihr Handy zumindest gelegentlich „etwas“ säubern, z.B. indem sie es an der Kleidung abwischen. Nicht einmal 2% aller Handybesitzer reinigen ihr Smartphone wöchentlich.

Dabei können sich auf dem Smartphone allerlei Keime und Verunreinigungen ansammeln. Dank der neuen Touchdisplays zwar nun weniger zwischen den Tasten, dafür bieten Schutzhüllen und Smartphone-Cases nun ein willkommenes Biotop für Bakterien und Viren.


Wie der Smartphone Guide Smartphone.de berichtete, eckeln sich mehr als 15% aller Deutschen davor, ein Smartphone einer fremden Person zu benutzen. Dabei ist die Ekel-Grenze bei Freuen mit 18% deutlich höher als bei Männern mit 13%. Ob ein Handy als eklig wahrgenommen wird oder nicht hängt bei Zwei Drittel der Befragten übrigens weniger vom Aussehen des Smartphones als vielmehr vom Erscheinungsbild des Besitzers ab.

So bleibt Ihr Smartphone hygienisch(er)

Smartphones sind unsere ständigen Begleiter, dennoch sollten wir auch hier auf Sauberkeit und Hygiene achten. Dies fängt schon beim Smartphone-Kauf an, wo sie die Verarbeitung und Qualität des verwendeten Materials genau betrachten sollten. Unabhängige Tests, Testberichte und Erfahrungen von Kunden helfen hier oft weiter. Ansonsten sollte die Oberfläche regelmäßig mit Alkohol gereinigt werden. Dein Display-Reiniger wie er z.B. auch für LCD-Monitore verwendet wird ist hier für die meisten Mobiltelefone ideal. Auch Selbstverständlichkeiten wie regelmäßiges Händewaschen helfen die Verunreinigungen zu vermindern. Auch den Batteriedeckel sollte man gelegentlich öffnen und dort angesammelten Schmutz z.B. mit einem Wattestab entfernen. Um sich vor Handystrahlen zu schützen gibt es auch noch kleine Aufkleber wie z.B. die Energy-Beans die vor den angeblich gefährlichen Handy-Strahlen schützen sollen.

Wenn’s iPhone mal dreckig ist – Reinigen!

https://www.youtube.com/watch?v=iMQDePY8ZAY

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

5 Kommentare

  1. Eugen

    7. Januar 2013 at 23:47

    ROFL!!! Netter Artikel, und die Hygiene des Smartphones sollte man wirklich nicht unterschätzen, aber an deiner Stelle würde ich die „gefährlichen Magnetstrahlen“ aber schnell mal abändern :D. Als Physiker kann ich da nur den Kopf schütteln (nicht böse gemeint) ;).

  2. Johannes

    8. Januar 2013 at 11:37

    Ich denke auch das man das nicht unterschätzen sollte regelmäßig nicht nur dein Smartphone zu reinigen. Wenn man in der EDV bleibt dann betrifft das eigentlich so ziemlich alle Eingabegeräte. Ich denke das es aus Unwissenheit auf der Strecke bleibt da die Nutzer nicht wissen wie sie eine Reinigung vornehmen (da oft auch die Bedienungsanleitung Ignoriert wird) und nach den Motto handeln: “ Don´t touch a running System“

  3. Marco

    11. Oktober 2013 at 02:09

    Also ich denke zwar das es durchaus sinnvoll sein kann sein Smartphone zu reinigen, allerdings sind doch viele elektronsiche Geräte – einschließlich Smartphones – so konzepiert, dass sie nach wenigen Jahre einfach von sich aus kaputt gehen. Da hilft dann leider auch kein reinigen. Jedoch verhindert das reinigen, dass es schon vor der geplanten Zeit kaputt geht 🙂

  4. Nikolaj

    6. Januar 2014 at 21:58

    Ich reinige das Smartphone mit Brillenputztüchern. Ansonsten hilft es, das Gerät in eine Schutzhülle zu packen und diese ab und an mal auszutauschen bzw. sauberzumachen.

    Viele Grüße,
    Nikolaj

  5. Jonas M.

    28. April 2017 at 12:23

    Als mein Display zerkratzt war (weil es auf Stein gefallen ist), hab ich es in der Handy-Bude um die Ecke abgegeben und wie auch immer die das dort angestellt haben, es war danach wie neu! Das Glas wurde aber nicht gewechselt. Weiss jemand wie die dort vorgegangen sein könnten? Würde das nächstes Mal gern selbst probieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.