Die russische Raumfahrtbehörde Robocosmos plant im Jahr 2029 einen bemannten Flug zum Mond. Dies würde eine Premiere bedeuten. Denn bisher waren ausschließlich amerikanische Astronauten auf dem vergleichsweise nahe gelegenen Erdtrabanten. Auch dort hat das Interesse allerdings recht schnell nachgelassen. Der letzte Mensch auf dem Mond war Eugene Cernan 1972. Um die russischen Astronauten auf den Mond zu bringen, wird aktuell eine neue Rakete entwickelt, die 2021 einen ersten Testflug unternehmen soll. Langfristig haben die russischen Behörden dann noch größere Pläne und denken über eine dauerhafte Mondbesiedlung nach. Dabei sind auch Kooperationen mit der Europäischen Raumfahrtagentur und den chinesischen Weltraumbehörden möglich.


Mond
Foto: Dino Abatzidis, via Flickr. CC BY-NC-SA 2.0

Der Mond ist wichtig für die nächsten Schritte in den Weltraum

Auch die NASA zeigte zuletzt wieder stärkeres Interesse an der Erforschung des Monds. Dort ist für das Jahr 2018 der Start eines kleinen Satellits geplant, der messen soll, wieviel Eis auf dem Mond existiert. Das weltweit aufkommende Interesse an neuen Mondmissionen steht dabei mit größeren Plänen im Zusammenhang. Denn der Mond könnte beispielsweise bei den geplanten bemannten Marsmissionen eine wichtige Rolle spielen. So wurden vor kurzem Pläne veröffentlicht, den Mond als Tankstation für Marsraketen zu nutzen. Außerdem können dort Technologien und Lösungen entwickelt und getestet werden, die dann bei zukünftigen Weltraummissionen zum Einsatz kommen.

China ist ebenfalls an einer dauerhaften Mondkolonie interessiert

Der russische Zeitplan sieht aktuell vor, dass neu entwickelte Raumschiff im Jahr 2025 an die internationale Raumstation ISS anzudocken. Zwei Jahre später ist dann eine erste unbemannte Mondmission geplant. Verläuft diese ohne Komplikationen könnten 2029 schließlich die ersten russischen Astronauten den Mond betreten. Parallel dazu kooperiert Robocosmos mit der europäischen Raumfahrtagentur, um mit einem Satelliten die Rückseite des Monds zu erforschen. Eigenen Angaben zufolge befinden sich die russischen Behörden zudem in Gesprächen mit ihren chinesischen Partnern über eine Kooperation bei der Errichtung einer dauerhaften Mondkolonie.


Via: Popsci

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.