3D gedrucktes Mondhaus (Bildquelle: inhabitat.com)
3D gedrucktes Mondhaus (Bildquelle: inhabitat.com)

Zu Zeiten des Kalten Kriegs herrschte auch in der Weltraumforschung ein Wettlauf der Systeme. Anschließend kam es allerdings zu einer engen internationalen Zusammenarbeit. So werden momentan Astronauten aller Nationalitäten mit russischen Sojus-Raketen auf die internationale Raumstation ISS gebracht. Zuletzt aber verschlechterte sich das Verhältnis zwischen den USA und Russland zusehends. Zunächst verkündete daher die US-Raumfahrtbehörde NASA in die bemannte Raumfahrt zurückzukehren. Bis 2017 wollen die Amerikaner wieder in der Lag sein, selbst Astronauten in das Weltall zu bringen. Nun kündigte die russische Raumfahrt-Agentur an, in den nächsten Jahrzehnten mit einer neuen Mission zur Erkundung des Monds zu beginnen.


Wie Oleg Ostapenko, Chef von Roscosmos, mitteilte, sollen so langfristig die Voraussetzungen für eine eigene Mondbasis geschaffen werden. Zunächst sollen dabei lediglich unbemannte Raumsonden die Erkundung des Mondes übernehmen. Die ersten bemannten Flüge sind dann Ende der 2020er Jahre geplant. Bis dahin soll auch eine neu entwickelte Raumkapsel zur Verfügung stehen, um die Astronauten auf den Mond zu bringen. Die Frage, wann mit ersten menschlichen Siedlungen auf dem Mond zu rechnen sei, wollte Alexander Ivanov, stellvertretender Vorsitzender von Roscosmos, allerdings nicht konkret beantworten. Dies sei eine komplexe Frage, die sich heute noch nicht beantworten lasse, so der Wissenschaftler.

Bisher nur US-Astronauten auf dem Mond

Auch die Sowjetunion hatte ursprünglich eine bemannte Mondmission geplant. Nachdem allerdings die Amerikaner den Wettlauf zum Mond gewannen, wurde das Projekt nie umgesetzt. Bisher waren deswegen lediglich zwölf US-Amerikaner auf dem Mond. Der bisher letzte bemannte Flug zum Mond, Apollo 17, fand 1972 statt. Zuletzt entwickelte aber auch China zunehmende Ambitionen in der Raumfahrt. Im Dezember 2013 war die unbemannte chinesische Raumsonde „Chang’e-3“, das erste Raumschiff seit mehr als 40 Jahren, das den Mond erreichte. Auch Indien schaffte es mit einer Raumfahrt-Mission zuletzt in die Schlagzeilen: Die indische Raumsonde „Mangalyaan“ erreichte erfolgreich die Umlaufbahn des Mars.


Quelle: Digitaljournal

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.