Knapp ein Drittel der Fläche San Franciscos besteht aus mehr oder weniger ungenutzten Flachdächern. Die Stadtverwaltung legt allerdings zunehmend Wert darauf, dass diese zukünftig in die Stadtplanung mit einbezogen werden. So wurde in diesem Jahr bereits eine Pflicht zur Installation von Solarpanels beschlossen. Neubauten mit weniger als zehn Stockwerken müssen seitdem fünfzehn Prozent der Dachfläche mit Solaranlagen bestücken. Für die restliche Fläche hat sich die Stadt zudem ebenfalls etwas einfallen lassen. So brachte der Abgeordnete Scott Wiener einen Gesetzesentwurf in die Stadtversammlung ein, der die Begrünung der Dächer vorsieht. Wird dieser von den Abgeordneten bestätigt, könnte die Gesetzgebung bereits zum 01. Januar 2017 in Kraft treten.


Source: Inhabitat
Source: Inhabitat

Die Dächer gehören zu den letzten ungenutzten Ressourcen der Umweltpolitik

„Der Klimawandel und die anhaltende Dürre verlangen, dass wir aggressive Maßnahmen unternehmen, um die Nachhaltigkeit unserer Stadt zu verbessern“, erläuterte Wiener die Beweggründe seines Entwurfs. „Dächer sind eine der letzten ungenutzten Umweltressourcen in unserer wachsenden Stadt und wir müssen bei der Frage, wie wir diese Flächen aktivieren, strategisch vorgehen. Unsere Solarpflicht war ein großer Schritt und wenn wir nun zusätzlich für begrünte Dächer sorgen, werden wir unsere Gebäude grüner, unsere Luft sauberer und unsere Stadt gesünder machen“, so der Politiker weiter. Vorgesehen ist dabei eine Vorschrift nach der dreißig Prozent der Dachfläche entweder von Solarpanels oder von Pflanzen bedeckt sein müssen.

Via: Inhabitat
Via: Inhabitat

Städte wirken wie Wärmeinseln und heizen sich auf

Begrünte Dächer sehen dabei nicht nur besser aus und folgen dem grundsätzlichen Trend zu einer immer naturnäheren Bauweise, sondern sie bringen auch ganz praktische Vorteile mit sich. Denn Städte sind sogenannte Wärmeinseln, die ihre Umgebung aufheizen. Forscher haben dabei berechnet, dass die Temperatur rund um einige Großstädte zukünftig um zwei Grad steigen könnte – und zwar unabhängig von der allgemeinen Erderwärmung. Begrünte Dächer können diesem Effekt entgegenwirken und sind zudem noch eine sinnvolle Maßnahme gegen den Klimawandel. Dennoch wäre San Francisco die erste Stadt in den Vereinigten Staaten, die eine entsprechende Vorschrift erlässt.


Via: Inhabitat

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.