Das Reinigen von Solar-Panels ist eine unangenehme Aufgabe. Die Oberflächen müssen, ähnlich wie beim Fenster putzen, gründlich poliert werden. Eine anstrengende Handarbeit, die noch dazu zumeist an wenig zugänglichen Stellen stattfindet. Gut, dass nun ein Roboter entwickelt wurde, der diese Aufgabe vollautomatisch und selbstständig übernimmt: Scrobby Solar. Bei den großen industriellen Anlagen ist die automatische Reinigung der Panels bereits Standard. Scrobby Solar bietet aber zwei Neuheiten: Er ist speziell für den privaten Hausbesitzer mit Solaranlage auf dem Dach konzipiert. Und er generiert seine eigene Energie.


Scrobby Solar
Scrobby Solar Reinigungsroboter für Solar-Panels via kickstarter.com

Der Roboter ähnelt den bekannten automatisierten Staubsaugern, besitzt aber einige weitere Besonderheiten. So muss er nicht regelmäßig an eine Ladestation andocken, weil er sich selbst mit Sonnenenergie versorgt. Das zur Reinigung benötigte Wasser gewinnt Scrobby Solar, indem er Regenwasser auffängt. Einmal auf den Solar-Panels installiert, ist der Roboter also vollkommen autark und muss nicht weiter betreut werden.

Natürlich behält aber der Mensch weiterhin die Kontrolle über den Roboter. Mit Hilfe einer Smartphone-App lässt sich Scrobby Solar, bequem per Bluetooth 4.0, von der Couch aus steuern. So lässt sich die Arbeit der intelligenten Maschine an die Umweltbedingungen anpassen. Für gewöhnlich reicht es aus, wenn die Solar-Panels drei Mal jährlich gereinigt werden. In besonders staubigen Gebieten kann die Taktung der Reinigung aber auch problemlos erhöht werden.  Viele weitere Möglichkeiten der Steuerung sind natürlich denkbar, weshalb die Software zur Steuerung des Roboters allen interessierten Entwicklern zur Verfügung steht.


Scrobby Roboter

Scrobby Solar kann Flächen mit einer Neigung von bis zu 75 Grad problemlos reinigen. Zum Fenster putzen eignet er sich daher leider noch nicht. Während der Arbeiten auf dem Dach ist der Roboter zudem, ähnlich wie ein Kletterer in der Felswand, mit einem Seil gesichert. Ein Absturz von Scrobby Solar steht also nicht zu befürchten. Trotz des Seils, können Solar-Panels bis zu einer Größe von 10 x 20 Metern gereinigt werden.

Bisher existieren nur einige Prototypen des selbständigen Reinigungsroboters. Mit Hilfe einer Kickstarter-Kampagne soll die Produktion allerdings so bald wie möglich beginnen. Angestrebt wird ein Preis von 2.390 Euro für zehn Roboter. Was denkt ihr? Eine praktische Sache? Oder würdet ihr bei diesem Preis lieber weiterhin selbst aufs Dach steigen?

Quelle: kickstarter.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.