Große Waldbrände sind nur schwierig unter Kontrolle zu bekommen. Innerhalb von Sekunden können sie ihre Richtung ändern und dabei selbst erfahrene Feuerwehrleute in Gefahr bringen. Schon seit längerem werden Waldbrände daher auch aus der Luft bekämpft. Beispielsweise mit Löschhubschraubern. Dabei gibt es aber ein Problem: Die Einsätze können nur geflogen werden, wenn die Sicht für den Piloten gut genug ist. Das heißt, nachts oder bei starker Rauchentwicklung muss die Feuerbekämpfung aus der Luft unterbrochen werden. Die US-Behörden erwägen daher den Einsatz unbemannter Hubschrauber. Erste Tests mit einem Lockheed Martin K-MAX verliefen dabei erfolgreich.


By John McColgan [Public domain], via Wikimedia Commons
Waldbrand in Montana im Jahr 2000. Foto: By John McColgan [Public domain], via Wikimedia Commons

Fernsteuerung und Autopilot sind möglich

Der Hubschrauber kann auf drei verschiedene Weisen gesteuert werden. Zunächst ganz klassisch mit einem Piloten im Cockpit. Dies könnte beispielsweise sinnvoll sein, wenn der K-MAX über längere Distanzen zum nächsten Waldbrand fliegen muss. Dann besteht die Möglichkeit einer Fernsteuerung. Fachkräfte am Boden können den Hubschrauber also steuern und so den Brand aus sicherer Entfernung bekämpfen. Ist dies aufgrund schlechter Sicht nicht möglich, kann der Hubschrauber auch mit Aufträgen versehen werden, die er dann eigenständig erfüllt. Auch eine Mischung der beiden letzten Varianten kann genutzt werden. Dabei wird der Hubschrauber zunächst vom Boden aus gesteuert, schaltet aber in den Autopilot, wenn die Funkverbindung unterbrochen wird.

Feuerwehrleute und die Bevölkerung werden geschützt

Der Einsatz von Hubschraubern ist bei der Brandbekämpfung wichtig, weil diese sehr gezielt eingesetzt werden können. Dies erleichtert es, dass Feuer halbwegs unter Kontrolle zu halten. Der Einsatz der unbemannten Hubschrauber führt also im besten Fall dazu, die Schäden durch Waldbrände zu reduzieren. „Es wird nicht nur die Sicherheit unserer Feuerwehrleute auf dem Boden erhöhen, sondern auch die der Bevölkerung zu deren Sicherheit diese eingesetzt sind“, ist sich der US-Beamte Mark Bathrick jedenfalls sicher. Schon nächsten Sommer könnten die ersten unbemannten Hubschrauber bei der Bekämpfung von Waldbränden zum Einsatz kommen.


Via: Phys.org

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.