Wer heutzutage an morgen denkt und sein Geld vermehren möchte für die Rente, für eine Eigentumswohnung oder die Ausbildung der Kinder, der kommt ums Fondssparen kaum herum. Warum? Das traditionelle Sparbuch, lange Zeit der Deutschen liebste Geldanlageform, hat mangels Zinsen ausgedient. Dazu kommt die Inflation, sie frisst die ohnehin verschwindend geringen Zinsen auf. Hier kommt das Fondssparen ins Spiel. Auch wenn mancher nicht immer gerne an das Thema Finanzen denkt, muss man für eine Geldanlage in einen Fonds kein Anlageexperte sein: Auch Finanzlaien können überraschend einfach in Fonds investieren – und das ganz einfach online.


Bargeld
Foto: Michael Kammler

Fonds sind heute eine zeitgemäße Form der Geldanlage. Wer langfristig Geld zurücklegen möchte, kann mit einem Fondssparplan gut beraten sein: Dabei bietet sich die Chance über einen längeren Zeitraum Vermögen aufbauen. Schon mit relativ geringen Beträgen ab 50 Euro pro Monat lässt sich ein Fondssparplan zum Beispiel bei Moneyou, der Online Marke der niederländischen ABN AMRO Bank, starten. Mit dem Geld erwirbt man Anteile an einem Mischfonds, also einer breit gefächerten Zusammenstellung von Wertpapieren aus den unterschiedlichsten Anlageklassen. Um den optimalen Mix solcher Mischfonds und die weitere Beobachtung des Marktes muss sich nicht der einzelne Anleger kümmern, das übernehmen Fondsmanager der ABN AMRO Bank.

Drei Fonds für unterschiedliche Risikotypen

Dem Dschungel tausender Fondskonzepte setzt Moneyou bewusst nur drei Mischfonds der ABN AMRO Bank entgegen, die den Bedürfnissen der allermeisten Anleger entsprechen und eine klar verständliche Strategie verfolgen. Interessenten müssen lediglich ihre Risikoneigung festlegen. Davon abhängig können sie zwischen einer sicherheitsorientierten, einer wachstumsorientierten und einer chancenorientierten Fondsvariante auswählen. Der wachstumsorientierte Fonds enthält im Regelfall mehr Aktien. Er bietet größere Ertragschancen als der sicherheitsorientierte, kann aber auch stärker schwanken und birgt daher auch höhere Risiken. Das Verhältnis von Risiko und Ertrag ist hier ausgewogen. Bei der chancenorientierten Variante stehen hohe Ertragschancen hohen Risiken gegenüber.


100 Prozent digital

Für Anleger aller Art ist es immer wichtiger, eigenständig, individuell und mobil ihre Finanzen anzupassen. Aus einem logischen Grund: Da der Alltag sich flexibler gestaltet als noch vor einigen Jahren, muss sich das Banking anpassen. Einfache und transparente Strukturen sind wichtig, ebenso wie das mobile Zugreifen auf alle Bankgeschäfte. Das schließt unkompliziertes Anlegen in leicht verständliche Investmentfonds mittels weniger Mausklicks ein. Moneyou setzt mit der Strategie des Smart Bankings genau an diesen Punkten an: alle Services sind online rund um die Uhr verfügbar, einfach zu verwalten und jederzeit anpassbar.
Transparenz ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium bei der Entscheidung für einen Anbieter. Die Kunden wollen wissen, womit sie rechnen können und wieviel sie dafür bezahlen. Darauf legt Moneyou seit Gründung im Jahr 2001 in den Niederlanden sehr viel Wert.

Ein Klick und los geht´s

Um in die Fondsanlage einzusteigen, benötigen Interessenten lediglich ein kostenloses Tagesgeldkonto und Depot bei Moneyou. Dieses lässt sich mit wenig Aufwand einrichten und dient als Verrechnungskonto für die Fondsanlage. Ein weiterer Pluspunkt: Die hier eingezahlten Guthaben werden zu den aktuellen Tagesgeldzinssätzen verzinst. Die Verwaltung des Kontos ist per Mausklick spielend einfach zu bewerkstelligen. Den Kunden steht es offen, bis zu fünf einzelne Tagesgeldkonten zu eröffnen, an die bis zu fünf Fondsdepots andocken. Diese können beispielsweise nach einzelnen Sparzielen benannt und mit einem individuellen Themenbild versehen werden.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.