Home » Technik » Smartbe: Selbstfahrender Kinderwagen mit Sitzheizung, Flaschenwärmer und Alarmfunktion

Smartbe: Selbstfahrender Kinderwagen mit Sitzheizung, Flaschenwärmer und Alarmfunktion

Im August haben wir bereits über den recht gelungenen Werbe-Gag von Volkswagen berichtet. Dabei wurde ein autonom fahrender Kinderwagen mit Abstandsregeltempomat, automatischer Bremstechnologie und Kollisionssensor gezeigt. Nun ein paar Monate später möchte das Startup Smartbe diese Vision in die Realität befördern. Der gleichnamige Hightech-Buggy wird aktuell per Crowdfunding finanziert und kommt nicht nur mit einer ausgeklügelten Sensorik und einem schicken Design, sondern auch so manch praktischen Zusatzfunktionen wie einem integrierten Flaschenwärmer und einer Sitzheizung daher.

smartbe

Smartbe Kinderwagen folgt wie ein Hund (Bild: Smartbe/ Indiegogo)

Smartbe Kinderwagen folgt auf Schritt und Tritt

Ist der Smartbe mittels iOS oder Android-Smartphone oder Alternativ mit der Apple Watch verbunden, steht dem Freihändigen Joggen nichts mehr im Weg. Im Jogging-Modus fährt der Kinderwagen automatisch eine Position tiefer, was für mehr Stabilität und letztlich auch eine bessere Straßen- und Kurvenlage sorgt. Das hat durchaus etwas futuristisches und sieht in der Praxis auch recht cool aus. Dank des integrierten Elektromotors, ist der Smartbe Kinderwagen in der Lage sich selbst fortzubewegen und fährt nicht nur hinter einem her, sondern kann auch vorweg fahren. Natürlich in einem sicheren Abstand, sodass jederzeit eingegriffen werden kann, sollte einmal ein Schlagloch oder eine Bordsteinkante anvisiert werden. Die integrierte Batterie hält dem Hersteller zufolge sechs Stunden durch. Wer die Follow-Me-Funktion nicht nutzen möchte, der kann zumindest von der Anschiebehilfe profitieren. Der Hightech-Kinderwagen verfügt auch über Bewegungssensoren, die erkennen, ob man joggen oder eher einen gemütlichen Spaziergang vollziehen möchte. Zusätzlich fungiert der Kinderwagen nicht nur als Smartphone-Ladestation, sondern verfügt auch über eine Heizung sowie einen Flaschenwärmer als auch über Kameras, die das Baby aber auch das Umfeld stets beobachten und bei Ungereimtheiten per Smartphone oder Apple Watch alarmieren. Zuletzt kann man auch noch auf drei verschieden Verdecke zurückgreifen. Die Extras schlagen allerdings auch mit einer extra Vergütung zu Buche. Insgesamt soll der Smartbe mit allen Features bis zu 3000 US-Dollar kosten.

Ganz cool aber…

Insgesamt ist es schon interessant zu sehen, was man alles aus einem Kinderwagen herausholen kann. Fraglich ist allerdings der Erfolg des Smartbe. Zum einen spielt hier der Preis natürlich eine entscheidende Rolle. Zum anderen vertraut man sein Baby einem vollautomatischen System an, was schon ziemlich gruselig ist. Und dann ist da noch der im Kinderwagen herrschenden Elektrosmog, der durch die Zusatzgeräte hervorgerufen wird. Auch nicht gerade schön für Neugeborene. Mein Fazit zu diesem Teil: Durchaus schick und dürfte in der Praxis auch für Aufsehen und Komfort sorgen. Ich würde das Teil jedoch eher als Lastenträger oder Einkaufshilfe nutzen, statt mein Kind damit durch die Gegend zu befördern. Was sagt ihr zu dem Smartbe?

Smartbe-Kinderwagen im Video

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.


PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>