snowbull, snolo stealth-x carbon fiber
Snowbull: Design aus Österreich

Das Wintersportgerät „Snowbull“ ist eine Mischung aus Skiern und einem Rodel. Für all jene die herkömmliches Rodeln zu langweilig und langsam finden, bietet der Snowbull hohe Geschwindigkeiten und noch mehr Spaß im Schnee. Das Design und die Idee stammen aus Österreich, einem Land welches sich mit Wintersport bestens auskennt. Atomic Carving Ski sorgen für rasante Geschwindigkeiten; der Fahrer liegt auf einem Brett in der Mitte welches an den Skiern befestigt ist.


Ausgeklügeltes Bremssystem

Bei der Nutzung des Snowbull legt sich der Fahrer auf das Brett zwischen die Ski und stützt seine Füße in den Halterungen ab. Zwei Stangen, jeweils eine links und eine rechts vom Fahrer, helfen beim Lenken. Gebremst wird durch ein seperates Bremssystem. Der Fahrer verlagert sein Gewicht nach hinten und schon bremst eine Metallbremse. Aufgrund des Liegens werden Gelenke, welche beim Ski- und Snowboardfahren stark belastet werden, geschont.

snowbull, Winter, Sportgerät
Das neuste Modell des Snowbulls, erhältlich 2013/2014

Überarbeiteter Snowbull für die Saison 2012/13

Der Snowbull ist schon seit mehreren Jahren auf dem Markt. Für die Wintersaison 2012/2013 wurde das Wintersportgerät überarbeitet und ist nun für 150€ inklusive Ski erhältlich.


Der Snowbull im Test

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=mrdKSyTNYBc

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

3 Kommentare

  1. Hermann

    10. Dezember 2012 at 17:08

    Schwachsinn sondergleichen.
    Aber es gibt immer genug depperte, die so was kaufen zu Weihnachten.

  2. Sandra

    11. Dezember 2012 at 11:52

    Dieses teil hab ich schon öfters auf der Piste gesehen!! Sieht aus als würde man auf dem Rücken den Berg runter rutschen! Habs noch nicht probiert; sieht aber sehr lustig aus!!

  3. Rindvieh

    2. Februar 2013 at 21:03

    Einfach mal ausprobieren, ist eine irre Schussfahrt mit dem Ding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.