Solar Roadways - Straße der Zukunft
Solar Roadways – Straße der Zukunft

Intelligente Solarpanelen, die man anstelle von Beton als Straßenuntergrund nutzen kann um saubere Energie zu erzeugen und Parkplätze via digitalen Projektionen je nach Bedarf neu anzuordnen kann? Unmöglich? Dann habt ihr wohl nicht mit den Solar Roadways gerechnet, ein Start-Up Unternehmen aus den USA, welches die Solar-Straße der Zukunft nicht nur konzeptionell sondern auch schon in der Realität getestet hat. Die Solar Roadways können super-flexibel eingesetzt werden und haben viele Vorteile gegenüber gewöhnlichen Straßenuntergrund. Zu den Solar Roadways gibt es auch ein Crowd-Funding Video welches ihr euch nicht entgehen lassen solltet, da es ein hervorragendes Beispiel für ein erfolgreiches Video für Crowd-Funding darstellt. Mehr lest ihr in diesem Artikel.

Solar Roadways – Die Solar-Straße der Zukunft

Vor einigen Monaten hat uns ein holländisches Unternehmen mit der Straße der Zukunft aufgezeigt, welches Potential in dieses steckt. Elektro-Autos können auf speziellen Fahrbahn-Abschnitten mit Strom versorgt werden, ohne das sie zum „tanken“ halten müssen. Windenergie, die durch die hohen Geschwindigkeiten auf Autobahnen durch die Autos entstehen könnte wieder genutzt werden und Fahrbahnbeleuchtung automatisch sich den Umständen anpassen. Mit Solar Roadways kommt nun ein kleines US Unternehmen an Start, welches schon seit Jahren an der Entwicklung von Solarpanelen arbeitet, welche man anstelle von Beton in die Fahrbahn integrieren kann. Diese Solar Roadways sind auch keine Zukunftsmusik, sondern sind als Prototypen vorhanden und widerstehen dank eines innovativen Materials auch hohen Gewichten. Solar Roadways wurden vor wenigen Tagen auf der Crowd-Funding Plattform Indigogo vorgestellt und hat schon mehrere tausend Unterstützer die insgesammt 1,5 Millionen Dollar für die Weiterentwicklung der High-Tech Solar-Panelen für die Straße investiert haben. Ein tolles und humorvolles Video zur Crowd-Funding Kampagne der Solar-Straße der Zukunft gibt euch Einblick in die Entwicklung der Solar Roadways.

Video zu den innovativen Solar Roadways

Quelle: Inhabitant

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. Kurt

    1. Juni 2014 at 19:53

    Das Video macht nur die Runde, weil die Idee in so einer abgespacten Welt, wo alles leuchtet, anziehend ist. Aber mal ehrlich. Wir haben noch nicht ein mal die Flächen auf den Dächern oder in den Wüsten dieser Erde genutzt. Wieso sollte man Straßen mit Solarzellen zubauen ? Damit wir noch mehr Staus haben ? Schon mal an Verschleiss gedacht? Oder daran, dass sich die Technologie alle 2-3 Jahre erneuert und effizienter wird? Mal abgesehen davon, dass selbst Beton nach einiger Zeit aufgibt (LKWs, Regen, Rutschgefahr im Herbst? )
    Für mich ist das ganze ein ganz großer Hoax

  2. Rendall

    1. Juni 2014 at 22:14

    Ist leider Wunschdenken. Es gibt kein Glass auf der Welt die die alltägliche Belastung einer Straße aushält, geschweige den Autobahnen. Die elektrische Ausbeute wird durch Verunreinigung und wegen der zeitlichen Deformation der Oberfläche sehr gering sein. Panele sind sehr instabil was Belastungsschwankungen angehen, z.B. wenn ein Auto drüber fährt. Die Instandsetzung dieser Wege ist extrem teuer. Die Erstanschaffung ist, wegen der benötigten Rohstoffe und Elektronik, astronomisch groß. Es existiert weder die nötige Infrastruktur noch die benötigte Lagerung für das erzeugte Strom. Im Winter erzugen die Wege sogut wie keinen Strom, vor allem nicht genug um die Schneedecke wegzuschmelzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.