Moderne Smartphones sind logischerweise deutlich leistungsfähiger als ihre nur zum telefonieren gedachten Vorgänger-Handys. Die Entwicklung der Akkus allerdings konnte bei dieser Entwicklung noch nicht komplett nachziehen: Smartphones müssen deutlich öfter aufgeladen werden. Viele Campingplätze und Festivalgelände bieten dafür allerdings nicht die notwendige Infrastruktur. Oftmals sind nur wenige Steckdosen vorhanden – und diese eigentlich auch zum Rasieren und Kochen gedacht. Wer also nicht die Nacht im Waschhaus verbringen möchte, um sein Smartphone beim Akku laden zu bewachen, dem bietet die britische Firma „Bang BangTents“ eine interessante Alternative: Ein Zelt mit Solar-Anlage zur Stromversorgung.

Bang Bang Tents
Bild: Bang Bang Zelt via bangbangtents.com
Jedes Zelt wird dabei mit einem Solar-Panel und einer Lithium-Batterie ausgeliefert. Das Panel wird dann nach dem Zeltaufbau in eine dafür vorgesehen Vorrichtung an der Hinterseite des Zeltes angebracht. Diese Seite des Zeltes sollte dann nach Möglichkeit in Richtung Sonne ausgerichtet werden. Anschließend wird das Panel mit Hilfe eines Kabels mit der Batterie verbunden. Die mitgebrachten Geräte lassen sich dann über einen einfachen USB-Anschluss mit Strom versorgen. Neben Smartphones können so auch MP3-Player, Laptops, Notebooks, E-Reader oder Kameras wieder aufgeladen werden. Wer gerne laute Musik hört, kann sogar elektronische Boxen mit Hilfe von Sonnenenergie betreiben.


Transport als Schwachstelle

Abgesehen von dieser technischen Spielerei handelt es sich zudem um ein normales Campingzelt. Bis zu vier Leute können darin bequem nächtigen. Auf dem Campingplatz dürften dabei zunächst die ausgefallenen Designs der Zelte ins Auge stechen. Insgesamt gibt es sechs Farbvarianten, die allesamt auf den ersten Blick leicht gewöhnungsbedürftig erscheinen. Der Transport des Zeltes dürfte sich zudem teilweise schwierig gestalten. Mit insgesamt fünf Kilogramm ist das Zelt zwar nicht deutlich schwerer als vergleichbare Produkte ohne Solarstromeinrichtung. Für Backpaper aber, könnte es sich als schwierig erweisen, stets einen bedarfsgerechten Transport des Solar-Panels sicher zu stellen.

Auf Festivals und für längerfristige Camper allerdings könnte sich die Neuentwicklung allerdings als durchaus nützlich erweisen. Mit einem Preis von 189 Pfund (243 Euro) handelt es sich aber auch keineswegs um ein Schnäppchen. Wer zudem ganz sicher gehen möchte, auch nachts und im Regen über ausreichend Strom zu verfügen, sollte die Batterie vor der Abreise zu Hause am heimischen Stromnetz einmal komplett aufladen. Die Sonne übernimmt dann lediglich das Wiederaufladen des verbrauchten Stroms. Ob die ständige Erreichbarkeit auf dem Smartphone dann eher ein Segen – oder doch ein Fluch – ist, muss jeder Camper und Festivalbesucher für sich entscheiden.


Quelle: Bang Bang Tents

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.