SolarSkin: Diese Solarzellen passen sich optisch ihrer Umgebung an

Photovoltaik wird für Hausbesitzer in Zukunft eine größere Rolle spielen, um erneuerbare Energien zu erschließen. Die Solarzellen auf dem Dach amortisieren sich dank staatlicher Subventionen relativ schnell und helfen, den eigenen Teil dazu beizutragen, unsere Welt etwas grüner zu gestalten. Ein Problem gibt es jedoch: Optisch lassen Photovoltaik-Zellen oft das ein oder andere zu wünschen übrig. Studenten des MIT haben mit ihrer Firma Sistine Solar die sogenannten SolarSkin Solarzellen entwickelt, die in der Lage sind, sich ihrer Umgebung anzupassen.

Bild: Sistine Solar

SolarSkin soll Solarenergie attraktiver machen

Inspiriert wurden die Studenten von Unternehmen wie Tesla und Apple. Die beiden Gründer Senthil Balasubramanian und Ido Salama möchten elegantes Design mit revolutionären Technologien verbinden. Ihre Vision ist eine Welt, die komplett auf erneuerbare Energien setzt. Ihrer Ansicht nach würden sich mehr Menschen für Solarenergie interessieren, wenn die Panels optisch attraktiver wären. Um dies zu verwirklichen, taten die beiden sich mit einem Künstler sowie einem Photovoltaik-Doktoranden des MIT zusammen, um ein neues Design für Solarpanels zu entwickeln.

Bild: Sistine Solar

Aus dieser Kollaboration resultierten die SolarSkin-Panels, mit denen Sistine Solar im Jahr 2013 den MIT Clean Energy Prize in Renewable Energy gewann. Im letzten Jahr erhielt das Unternehmen eine Millionen Dollar aus den Mitteln der US Department of Energy SunShot Initiative, um die SolarSkin-Panels weiterzuentwickeln. Die Solarpanels zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich optisch an die Umgebung des Hauses oder das Dach, auf das sie montiert werden, anpassen können. So können die Panels etwa wie Schieferziegeln oder sogar Gras aussehen. Zu den zukünftigen Kunden von Sistine Solar gehören Unternehmen wie Starwood Hotels and Resorts oder Microsoft. Hausbesitzer, denen die neuen Panels gezeigt wurden, zeigten sich zum großen Teil begeistert, auch wenn sie vorher skeptisch gegenüber der Solartechnologie waren.

Markteinführung 2017

Momentan haben die SolarSkin-Panels eine Effizienz von 15 bis 17 Prozent, sie werden aber kontinuierlich weiterentwickelt. „We at Sistine Solar are on a mission to showcase the innate beauty of solar energy through stunning design, captivating the world’s imagination and ushering in the era of clean energy. We passionately believe that by designing beautiful products that generate electricity more elegantly, we can capture the hearts and minds of the world, driving the mass adoption of clean energy„, heißt es auf der Webseite des Unternehmens. Die SolarSkin Panels können bereits vorbestellt werden, im Laufe des Jahres 2017 sollen sie dann auf den Markt kommen.

via Inhabitat.com