In Deutschland stottern ungefähr 800. 000 Menschen dauerhaft. Dabei wissen die meisten Betroffenen nur wenig über die Sprechstörung. Im Rahmen des Welttags des Stotterns wird heute am 22.Oktober in Calden bei Kassel Aufklärungsarbeit geleistet. Zudem werden neue Therapiemethoden vorgestellt. Dank der technischen Entwicklungen der letzten Jahren konnte somit auch ein neues und vor allem auch zukunftsweisendes Projekt betreut durch die Experten der Kasseler-Stottertherapie in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse gestartet werden. Hierbei handelt es sich um die Teletherapie, welche über das Internet beansprucht werden kann.


Teletherapie Stottern
Teletherapie gegen Stottern via Techniker Krankenkasse

Online Therapie lockert Hemmungen der Patienten

Die Kosten für die neue Stotter-Therapie trägt die Techniker Krankenkasse. Versicherte ab dem 13. Lebensjahr können somit an Sitzungen im virtuellen Therapie-Raum teilnehmen. Fokussiert werden im Rahmen der 10 tägigen Intensiv-Therapie Einzel- und auch Gruppensitzungen. Vor allem gilt es an dem „Sprechen“ der Patienten zu arbeiten und dieses deutlich zu verbessern. Je früher mit der Therapie begonnen wird, desto höher sind die Erfolgschancen. Studien zufolge stottern zunächst Kinder am häufigsten. Bei einem Großteil relativiert sich die Sprachstörung jedoch im Laufe des Alters beziehungsweise nach der Pubertät von allein. Darüber hinaus sorgen jedoch auch Therapien für einen Langzeiterfolg. Erwachsene die weiterhin an Stottern leiden, können die Störung lediglich mildern allerdings nicht gänzlich aus dem Weg schaffen. Eine Linderung bringt in den meisten Fällen jedoch schon wieder ein deutliches Plus an Lebensgefühl und vor allem Mut. Oftmals trauen sich Stotterer kaum in der Öffentlichkeit zu reden. Zu groß ist die Angst auf Unverständnis des Gegenüber zu treffen. Hinzu kommt der Fakt, dass Stotterer unter Aufregung noch mehr damit zu kämpfen haben sich gezielt auszudrücken.

Fluency Shaping sorgt für weichen Redefluss

Es gibt dabei drei verschiedene Haupt-Symptome, nämlich Wiederholungen, Blockierungen und Dehnungen von Lauten. Eine vielversprechende Behandlungsmethode ist dabei das Fluency Shaping. Hier wird systematisch eine weiche und gebundene Sprechweise vermittelt. An diese Therapie-Methode knüpft auch die Online-Therapie der Kasseler Stottertherapie an. In einem Video wird die Vorgehensweise genauer erläutert. Wir finden diesen neuen Therapie-Ansatz sehr begrüßenswert. Schließlich eröffnet die Online-Therapie für viele Menschen einen völlig neuen Zugang zu Therapeuten. Oftmals scheuen sich Patienten davor eine Therapie zu beginnen oder sind nicht in der Lage dazu. Mit der neuen behutsamen Behandlungsmethode könnte sich das jedoch alsbald ändern. Weitere Informationen findet ihr auf der Website der Kasseler-Stottertherapie wieder.


Interview mit Alexander Wolff von Gudenberg

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Geork

    22. Januar 2016 at 15:12

    Ich muss zugeben das ich nichts davon halte, wenn man sowas online macht.

    Ich würde da eher die Option vorziehen, in eine Praxis zu gehen, die darauf spezialisiert ist. Finde es einfach auch wichtig, dass man mir dem Arzt direkt in Kontakt ist, dies ist einfach persönlicher als wenn das ganze online stattfindet.

    Habe übrigens auch einen interessanten Artikel letztens gefunden, welcher das Thema Dysarthrie aufgreift (neurogene Sprechstörung). Da sind einige nützliche Tipps für diejenigen, die damit zukämpfen haben.

    http://therapie-buettgen.de/dysarthrie/

    Vielleicht hilft es dem ein oder anderen. 😉

    LG
    Geork

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.