sprit_schiff


Seepocken und andere Meeresbewohner klammern sich gerne an die Rümpfe großer als auch kleiner Schiffe, was deren Wiederstand im Wasser dramatisch erhöhen kann. Wenn man also ein spritsparendes Schiff bauen will muss einen Weg finden, wie man diese biologische Bremse von der Hülle der Schiffe fernhalten kann. Die Lösung ist eine Technologie, die die Schiffe selbstreingend macht.

Das Schiff bekommt einen Anstrich mit einer biologisch abbaubaren Chemikalie. Diese wird bei Kontakt mit Meerwasser stetig dickflüssiger und löst sich – mitsamt der ungewünschten Passagiere – vom Schiffsrumpf, während sich schon neues dickflüssiges Material nachbildet. Auf diese Art und Weise könnten Schiffe bis zu 20% Sprit sparen.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. _dwf

    30. September 2009 at 10:00

    Die „Hülle“ nennt sich Rumpf ;D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.