Den Altersprozess aufzuhalten und Unsterblichkeit zu erlangen ist einer der ältesten Träume der Menschheit. Zugegeben, die Chance, dass wir eines Tages unsterblich sein werden ist relativ gering. Allerdings scheint es inzwischen durchaus möglich, die Effekte des Alterns teilweise aufzuhalten und sogar wieder umzukehren. Zwei entsprechende Studien mit Stammzellentherapien zeigten vielversprechende Ergebnisse und legten nahe, dass die Behandlungen sowohl sicher als auch effektiv sind.


Alter Mann

Stammzellen gegen Alterserscheinungen

Stammzellentransplantationen sind eine der vielversprechendsten Methoden, wenn es um Anti-Aging-Therapien geht. Die beiden Studien drehten sich um eine bestimme Art von Stammzellen namens mesenchymale Stammzellen (MSC). Diese Zellen gelten in der Wissenschaft als mögliche Behandlungsmethoden für Krankheiten wie Krebs und diverse Herzerkrankungen.


Die mit Hilfe der mesenchymalen Stammzellen entwickelte Behandlungsmethode ist die erste entsprechende Anti-Aging-Therapie, die kurz vor der Zulassung in den USA steht. Die Therapie basiert auf mesenchymale Stammzellen, die einem erwachsenen Spender aus dem Knochenmark entnommen wurden. Diese Stammzellen wurden dann in Patienten mit einem Durchschnittsalter von mehr als 76 Jahren transplantiert. Beide durchgeführten klinischen Studien (je eine Phase-1- und eine Phase-2-Studie) kamen zu dem Schluss, dass die Therapie keine ernstzunehmenden Nebenwirkungen hervorruft.

Therapieform kurz vor der Zulassung

Die beiden klinischen Studien wurden eigentlich entworfen, um lediglich die Sicherheit der Therapie zu beweisen. Allerdings zeigten sie auch beeindruckende Resultate die Effizienz der Behandlung betreffend. So konnten sie den Weg in Richtung weiter klinischer Studien ebnen. 6 Monate nach der Behandlung stellten sich alle Probanden als körperlich fitter und mit erhöhter Lebensqualität dar.

„There are always caveats associated with interpreting efficacy in small numbers of subjects, yet it is remarkable that a single treatment seems to have generated improvement in key features of frailty that are sustained for many months“, so David G. Le Couter, einer der beteiligten Forscher.

Der nächste Schritt für die Wissenschaftler ist es nur, die Effizienz der Behandlung mit Stammzellen in weiteren klinischen Studien endgültig zu beweisen, um so eine Zulassung der Therapie erwirken zu können.

Angesichts der demographischen Entwicklung werden Therapien, mit deren Hilfe Altersschwäche behandelt werden können, in Zukunft immer wichtiger werden.

via University of Miami, Miller School of Medicine

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. Jan

    24. Oktober 2017 at 20:07

    Klingt nach einem Placeboeffekt. Nötig wäre eine Doppelblindstudie um zu zeigen, ob es tatsächlich hilft. Eine Studie, die nur zeigt, dass es keine Nebenwirkungen gibt, ist nicht genug um eine Therapie als „Anti Aging“ zu verkaufen.

  2. Alexander Trisko

    25. Oktober 2017 at 15:43

    Die Phase-II-Studie war eine Doppelblindstudie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.