Neue Studie zu alternativen Energien
Stanford-Studie: Alternative Energien sind stark genug um die gesamte Menschheit mit Energie zu versorgen.

Ideal zum Weltklimagipfel in Paris wurde eine neue Studie der Stanford Universität veröffentlicht, die zeigt, dass bis zum Jahre 2050 die gesamte Menschheit mit alternativer Energie versorgt werden könnte, wenn sich die Staatengemeinschaften ernsthaft zusammen setzen. Allein Wind-, Solar- und Wasserkraft würden ausreichen um den Energiehunger auch von 10 Milliarden Menschen zu stillen. Mehr zur Stanford-Studie pünktlich zum Klimagipfel in Paris, seht und erfahrt ihr in diesem Beitrag bei uns auf Trends der Zukunft. 


Alternative Energien könnten 100 Prozent liefern

Mark Z. Jacobson, Direktor des Atmosphere/Energy Programms an der Stanford University hat mit Kollegen der University of California die Energiepläne von mehr als 130 Ländern analysiert und ist zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen. Wenn die Staatengemeinschaft zusammenhält und den traditionellen Energielobbies die Stirn bietet, dann könnte die gesamte Menschheit locker mit alternativen Energien versorgt werden. Dazu zählt Strom, das Heizen und Kühlen, der Transport, die gesamte Industrie und der Anbau von Lebensmitteln. In der Studie haben die Forscher eine interaktive Mappe kreiert, die für jedes Land, je nach Lage und Ressourcen, die perfekte Mischung an Alternativen Methoden zusammenstellt.

7 Millionen Menschen sterben an Luftverschmutzung

Jacobson argumentiert weiter: „Die Menschen, die versuchen die diese Veränderung aufzuhalten argumentieren damit, dass eine solche Wende zu teuer, nicht rentabel sei, zu viel Land benötigt oder ähnliches.“ Was die Berechnung in der Studie aber zeigt, ist eben genau das Gegenteil. Es sind die Lobbies, die sich vehement gegen diese Veränderung lehnen, obwohl fast sieben Millionen Menschen jährlich an Luftverschmutzung sterben und die Kosten drei Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts ausmachen. Schon heute sind alternative Energien recht günstig, werden noch günstiger und auch kreativer. Wir haben hier schon öfter über saubere und innovative Technologien berichtet. In den USA ist es sogar so, das eine Kilowattstunde aus Windkraftwerken um die Hälfte günstiger ist, als die Gewinnung von Strom aus Gas. Auch in Deutschland ist Windkraft schon heute die günstigste Energiequelle. Zudem hat die Studie aus Stanford berechnet, dass die Energiewende 20 Millionen mehr Jobs schaffen würde, als die klassische Verbrennungsindustrie verlieren würde. Unser Fazit: Genug Argumente jetzt. Wir wollen nicht länger, dass wir und unsere Kinder an Luftvergiftung sterben. Die Energielobbies müssen an die Leine genommen werden und das weltweit und sofort.


Dokumentarfilm zu Erneuerbaren Energien

https://www.youtube.com/watch?v=uJYlJ9v-Osg

Quelle mit interaktiver Karte: FastCoExit

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.