Das »Größer, Schneller, Weiter« der modernen Zeit findet längst nicht bei allen Menschen Anklang, eine wachsende Zahl von Individualisten setzt auf ganz andere Werte. Sie wünschen sich Freiheit, Minimalismus und Nachhaltigkeit, möchten mit ihrer Umwelt im Einklang leben. Mobile Mini-Häuser folgen diesem Trend, jetzt sind sie auch im äußersten Zipfel Süddeutschlands angekommen.


Der Markgräfler Zimmermann hat sein Schmuckstück an den Firmenbulli gehängt / Foto: Rainer Wiedemann

Die »Schwarzwald Liesl« sieht aus wie ein kleines Holzhaus

Der Zimmermann Rainer Wiedemann aus Neuenburg im Markgräfler Land durfte in den USA und Kanada die dortigen mobilen Tiny Houses bewundern, die in Übersee bereits auf eine längere Tradition zurückblicken. Mit seinen Fähigkeiten war es ihm ein Leichtes, diesen Haustyp daheim nachzubauen und mit ganz eigenen charakteristischen Merkmalen zu versehen. Seinen ersten Prototypen errichtete er auf einem Autoanhänger, und das schmucke Holzhäuschen mit allem Komfort traf von Beginn an auf großes Interesse. Beinahe täglich, so der findige Handwerker, erhalte er Besichtigungsanfragen von interessierten Kunden. Ein kleines Häuschen auf Rädern: Ist das nicht dasselbe wie ein Campingwagen? Nein, ganz und gar nicht! Schon die Optik spricht für sich, das Tiny House »Schwarzwald Liesl« sieht aus wie ein echtes kleines Haus, nicht wie ein Caravan. Und es verfügt auch über dieselben Ausstattungsmerkmale wie ein ganz normales Eigenheim, nur eben alles im Kleinformat. Das gilt vor allem für die Wärmedämmung, die das Häuschen auch in unseren Breitengraden ganzjährig bewohnbar macht.

Liebevoll arrangierte Details wie in einem echten »Zuhause«

Wiedemanns Tiny House bietet Platz für bis zu vier Personen, es verfügt über eine komfortable Fußbodenheizung und einen Ofen. Der Zimmermann plant, noch eine PV-Anlage für netzunabhängigen Strom hinzuzufügen – und natürlich sind neben dem Wohn- und Schlafbereich auch eine kleine Küche und ein Bad vorhanden, nur so lässt es sich wirklich adäquat leben. Doch was die »Schwarzwald Liesl« so reizvoll macht, das sind vor allem die liebevoll arrangierten Details vom Hirschgeweih mit Schwarzwaldhut, über die malerische Fototapete im Bad bis zum Schaffell auf der Sitzbank: An diesen Accessoires wird erkennbar, dass es sich hier nicht um irgendein Massenprodukt, sondern um ein individuell angefertigtes »Zuhause« handelt. Natürlich hat das Eigenheim auch seinen Preis, dieser liegt bei knapp über 30.000 Euro. Wer Lust und Zeit hat, schaut sich das Häuschen einfach mal in natura an und kommt mit dem Hersteller ins Gespräch!


Quelle: badische-zeitung.de

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.