Home » Auto » Cruise Project – Selbstständig fahrende Autos im Trend

Cruise Project – Selbstständig fahrende Autos im Trend

Cruise Projekt - Autonomes Fahren wird Real.jpg

Cruise Projekt – Autonomes Fahren wird Real

Schon seit Längerem ist bekannt, dass diverse Automobil-Hersteller an selbstständig fahrenden Autos arbeiten. Aber auch Unternehmen wie Google und andere arbeiten an Systemen, die es uns in Zukunft ermöglichen sollen an ein gewünschtes Ziel zu gelangen, ohne dabei selbst das Lenkrad in die Hand nehmen zu müssen. Auch kleinere, bislang unbekannte Unternehmen haben in den letzten Jahren Fortschritte im Bereich autonomes Fahren gemacht und darunter befindet sich ein Start-Up names Cruise. Das Besondere an dem US Amerikanischen Start-Up: Der Autopilot ist relativ einfach zu installieren und die Sensoren und Kameras werden dabei kompakt auf dem Dach platziert. Einen ersten Blick auf das Autopilot Projekt Cruise gibt es wie gewohnt in unserem Blog.

Autopiloten – Selbstständig fahrende Autos im Trend

Noch vor wenigen Jahren hielten viele Autopiloten auf Straßen für undenkbar, vor allem wegen Sicherheitsbedenken. Heute sieht die Situation schon wieder ganz anders aus. Autopiloten werden nicht nur mit Sicherheit in Zukunft unsere Autos steuern, sondern auch noch um einiges schneller und sicherer auf Gefahren reagieren als wir Menschen. Wir haben nämlich ein ganz bestimmtes Limit, wenn es um Reaktionszeit und Überblick geht. Autopiloten wie das Cruise Projekt, welches durch Kameras und Sensoren auf dem Dach installiert werden haben im Gegenzug den vollen Überblick über das was in der Umgebung passiert. Durch eine Vielzahl hochmoderner Sensoren kann man selbstständig fahrenden Autos viele Vorteile gegenüber Autos die von Menschenhand gesteuert werden zu sprechen. Lediglich an der Interpretation von Situationen muss noch gefeilt werden da unberechenbare Situationen alltäglich sind. Abgesehen davon sind Autopiloten aber im Prinzip schon heute um längen sicherer als wir es jemals sein können.

Das Cruise Project aus den USA im Detail

Wie oben schon gesagt arbeiten viele bekannte Automobil-Hersteller an der Zukunft von Autopiloten und haben dabei in den letzten Jahren Quantensprünge gemacht – so wie Google auch. Dies liegt vor allem an innovativen Sensoren die immer günstiger werden und  der entsprechenden Software, die Situationen im Straßenverkehr in Höchstgeschwindigkeit analysieren und dementsprechend das Auto in optimaler Weise durch den Verkehr steuern können. Und nun kommt ein kleines Start-Up namens „Cruise“ aus den USA, welches sich die Entwicklung des besten Autopiloten der Welt zum Ziel gesetzt. Cruise kann in fast jedes beliebige Auto eingebaut werden auch wenn zunächst auf ein einzges Modell von Audi gesetzt wird. Das System wird durch Sensoren und Kameras auf dem Dach, welche vom Design her an eine überdimensionale Version des Microsoft Kinect Sensors erinnert, mit den nötigen Umgebungsdaten gefüttert. Unsere Einschätzung ist, dass es nicht lange dauern wird bis aus dem kleinen Start-Up ein großes Ding wird. Vermutlich ist schon jetzt, neben Audi, der ein oder andere Auto-Hersteller mit dem innovativen Autopiloten-Start-Up aus den USA in Kontakt um sich das Cruise System zu sichern. Die jungen Unternehmen haben einen sehr guten Riecher mit dieser Idee.

Video zum Cruise Autopilot-Projekt aus den USA

Quelle: Mashable Magazine

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.


PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>