Erdnüsse können lebensbedrohliche Allergien auslösen.
Erdnüsse können lebensbedrohliche Allergien auslösen.

Immer mehr Kinder auf der Welt leiden an einer lebensbedrohlichen Erdnuss-Allergie. Ein im britischen Cambridge erstellte experimentelle Studie gibt nun Anlass zur Hoffnung.


Etwa vier von hundert Kindern leiden an einer gefährlichen Erdnuss-Allergie. Im Gegensatz zu vielen anderen Allergien hat die Erdnuss-Allergie schon bei kleinsten Mengen oft unmittelbar schwere Folgen, wie eine akute Atemnot. Wie das „Lancet Medical Journey“ berichtet, könnten kleine Dosen von Erdnusspulver, über mehrere Monate eingenommen, eine Immunreaktion bei den betroffenen Kindern auslösen.

Nach sechsmonatigen Tagesdosen von 800 mg erhöhte sich die Toleranz auf etwa fünf Erdnüsse. Dies entspricht etwa der 25-fachen Menge, welche die Kinder zuvor ertragen konnten, und damit ist die Menge höher  als die meisten versehentlichen Erdnuss-Einnahmen (etwa in Schokoriegeln) der Allergiker.


Video: Junge überlebt Erdnuss-Allergie

http://www.youtube.com/watch?v=AxU-wm-Cfoc

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Betonjonny

    2. Februar 2014 at 18:53

    Habe auch einen Bekannten der eine Erdnuss-Allergie hat. Das ist wirklich schlimm, den man hat überhaupt keine Ahnung in welchen Lebensmittels Erdnüsse drin sind als nicht Allergiker. Sind jedenfalls eine Menge die er nicht essen kann. Schön das es da Hoffnung gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.