Home » Lifestyle » ThingMaker: Der Familien 3D-Drucker von Mattel

ThingMaker: Der Familien 3D-Drucker von Mattel

ThingMaker 3D Drucker

ThingMaker 3D Drucker.

Spielzeughersteller Mattel hat sich dem Thema 3D-Druck gewidmet und einen 3D-Drucker für die gesamte Familie entwickelt, den vor allem Kinder dazu nutzen können, um neues Spielzeug mittels Tablet Applikation spielerisch einfach zu gestalten und dieses im Anschluss auszudrucken. Mattel hat sich bei dem Design des 3D-Druck Ecosystems einiges einfallen lassen um der Kreativität freien Lauf zu lassen und hat dabei Barrieren im Erstellen von 3D-gedrucktem Spielzeug in den heimischen vier Wänden fast vollständig entfernt. Es war noch nie so einfach neues Spielzeug zuhause herzustellen. Mehr zum Familien 3D-Drucker von Mattel seht und erfahrt ihr in diesem Beitrag bei uns auf Trends der Zukunft. 

ThingMaker: Familien 3D-Drucker von Mattel

Wer erinnert sich nicht an den Burger-Baukasten für Kinder, mit dem man sich aus Süßwaren kleine Mini-Burger als Kind zusammenstellen konnte? Damals noch hätte wohl niemand gedacht, dass ein solches Ecosystem irgendwann in Form einer 3D-Druck Plattform auf den Markt kommt, um Kindern mit Hilfe der Eltern zu ermöglichen echtes Spielzeug zuhause zu produzieren. Ein solches Ecosystem kommt aber nun mit Mattel´s ThingMaker 3D-Drucker auf den Markt. Einfach die App auf dem Tablet angetippt und schon kann man der Kreativität freien Lauf lassen, um sich Spielzeughelden, Ringe zum Tragen, ganze Landschaften einfach zuhause auszudrucken. Anstatt in den Laden zu rennen und sich Spielzeug zu kaufen, kreiert man heutzutage einfach sein Eigenes.

Ein 3D-Druck Ecosystem mit Riesen-Auswahl

Für umgerechnet 250 Euro wird Mattel in Kürze den ThingMaker auf den Markt bringen um Kids schon im frühen Alter für die disruptive Technologie 3D-Druck zu sensibilisieren. Die Plattform selbst sieht wie ein gescheites Geschäftsmodell aus. Neben den Materialien, die man für einen Druck benötigt und regelmäßig hinzukaufen muss, wird es vermutlich auch einen 3D-Modell Store geben, sprich neue Artikel und Spielzeug als 3D-Modelle um sie per Klick in den 3D-Drucker zu schicken. Hier wiederum werden Spielzeug-Designer gefragt sein um die Community mit neuen Inhalten zu bereichern. Mattel hat sich, wenn man sich das Video im Beitrag anschaut, extrem viel Mühe bei der Gestaltung der Plattform gegeben und stellt eine große Auswahl an Materialien und Farben zur Verfügung, wie auch einen spielerisch zu bedienenden Editor mit dem man sein eigenes Spielzeug kreieren kann. Wenn man schon ein 3D-Druck Ecosystem für die gesamte Familie aufsetzt, dann sollte es schon in diese Richtung gehen. Das ist dem Hersteller Mattel auf dem ersten Blick hervorragend gelungen.

Video zum ThingMaker Familien 3D-Drucker

Quelle: Fastcompany

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.


PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>