Die Stiftung Warentest hat 27 Tiefkühlpizzen einmal näher unter die Lupe genommen und unter anderem festgestellt, dass manche Pizzen mehr wiegen als auf der Verpackung steht. Desweiteren wurde in einer Pizza auch Maschinenöl aus der Produktionsstraße nachgewiesen. Insgesamt fiel der Test jedoch positiver als gedacht aus.


Pizza

19 Pizzen erhalten „Gut“

Die Tiefkühlpizza hilft dann weiter, wenn es wieder einmal schnell gehen muss. Die Pizza aus dem Tiefkühler kann, wenn man etwas tiefer in die Tasche greift, durchaus auch gut schmecken. Das haben die Tester aus dem aktuellen Test von Stiftung Warentest feststellen können. Geschmacklich haben vor allem teurere Pizzen beispielsweise aus dem Hause Wagner überzeugt.


Im Schnitt essen wir 11 Tiefkühl-Pizzen im Jahr. Umfragen haben ergeben, dass die Salami-Pizza unter den Feinschmeckern als Liebling gehandelt wird. Insgesamt konnten 19 Produkte mit dem Attribut „Gut“ ausgezeichnet werden, während fünf Pizzen sogar höchsten geschmacklichen Ansprüchen gerecht wurden. Als Testsieger wurde die „Original Wagner Die Backfrische Salami“ auserkoren, dicht gefolgt von weiteren höherpreisigen Erzeugnissen.

Pizzen von Discountern wie Aldi, Penny und Real schneiden im Schnitt mit einem „Befriedigend“ ab. Bemängelt wurde der Geschmack sowie die Boden-Konsistenz als auch die überschaubare Belag-Fülle. Genießbar sind die Pizzen, die teilweise schon für unter einem Euro zu haben sind, dennoch.

Maschinen-Öl im Pizzaboden und ziemlich hoher Salzgehalt

In der Pizza „Casa Romantica Pizza Salami“ konnte Stiftung Warentest im Pizzaboden eine starke Belastung mit Weißöl feststellen. Das zur Maschinenwartung eingesetzte Öl, gelang vermutlich aus der Produktionsstraße in den Teig. Eine Gesundheitsgefahr soll hier nicht bestehen. Unappetitlich ist der Gedanke an Maschinen-Öl im Pizzaboden dennoch.

Die Experten geben in dem umfangreichen Test, der unter anderem in der Zeitschrift „test“ abgedruckt ist, mit auf den Weg, dass Tiefkühlpizzen allgemein auch ziemlich salzhaltig und reich an Kalorien sind. Eine einzelne Pizza kann dabei schon mehr als sechs Gramm Salz enthalten. Dabei handelt es sich bereits um die empfohlene Tagesmenge für einen Erwachsenen. Zu viel Salz sorgt dafür, dass der Körper Wasser und auch Fett ansammelt. Zudem soll ein gesteigerter Salz-Konsum auch den Blutdruck erhöhen und die Nieren belasten.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.