Try Foods möchte dabei helfen Lebensmittel sinnlicher und informativer kennenlernen zu können. Das gleichnamige Startup bietet dabei Probiersets an, die sich ausschließlich mit einem Lebensmittel befassen und fünf Proben sowie ein Booklet -das Zusatzinformationen, Geschichten und Tipps liefert- enthalten. Vor allem Menschen, die sich beim Einkaufen nicht gleich entscheiden können, dürfte Try Foods entgegenkommen. Gründer Jörn Gutkowski ist heute Abend auch ab 20:15 Uhr im TV zu sehen und präsentiert im Rahmen der Startup-Show „Die Höhle der Löwen“ sein Geschäftskonzept.


try-foods-hoehle-der-loewen
„Try Foods“: Jörn Gutowski Foto: VOX / Bernd-Michael Maurer

Try Foods: leckere Probierboxen

Try Foods konzentriert sich auf das Probieren von Lebensmitteln. Die individuell zusammengestellten Themenboxen enthalten eine Probier-Auswahl an Olivenöl, Schokolade, Kaffee, Essig, Pfeffer oder Salz. Gefällt ein Produkt aus der Probierreihe, dann kann der Kunde dieses in Normalgröße über den Try-Foods-Onlineshop bestellen. Das Angebot richtet sich an alle Menschen, die neugierig sind und Neues entdecken wollen. Dabei sollte vor allem das Interesse an einem besonderen Genuss im Vordergrund stehen. Zu den Produkten gibt es eine Fülle Wissenswertes. Vom Prinzip her basiert TRY auf der Basis des ebenfalls bereits in der Höhle der Löwe vorgestellten Startups Foodist. Der Unterschied ist jedoch, dass Foodist mehrere Produkte unterschiedlicher Klassen in den Boxen versendet. Die Marke TRY möchte der Gründer weiter ausbauen. So gibt es seit geraumer Zeit auch städtetypische TRY-Sets. Hersteller von leckeren Produkten können sich bei Jörn Gutkowski bewerben. Taugen die Produkte für ein Set, haben diese gute Chancen ebenfalls aufgenommen zu werden. Die bekanntesten TRY-Foodsets gibt es auch bei Amazon. Der Startpreis beträgt knapp 18 Euro.

Try Foods bei Amazon kaufen

try-foods-amazon


Dem TRY-Food Gründer ist es wichtig, das der Kontakt mit potentiellen Partnern auf persönlicher Ebene basiert. So haben also kleinere Manufakturen bessere Chancen als große Industrielle. In Der Folge erhalten auch die Produkte in den Try-Food-Sets eine ganz persönliche Note und heben sich von den Massenwaren, die zuhauf in den Supermarktregalen stehen, ab. Ein weiteres Kriterium ist auch, dass die Produkte nachhaltig produziert und vertrieben werden. Jörn Gutkowski vertreibt seine Try-Foodsets auch an Einzelhändler. Zudem besteht großes Interesse an einer Zusammenarbeit mit Gastronomen, die sogenannte Try-Foods-Probierabende anbieten könnten.

try-foods-berlin

Das langfristige Ziel von TRY Foods ist es Partner von Menschen zu werden, die neue Produkte probieren wollen und wissen möchte was es mit diesen auf sich hat. In der Pipeline befinden sich neben den aufgelisteten Produkten auch Try Honig, Try Zucker, Try Chili, Try Reis sowie Try Nüsse.

Try Foods in „Die Höhle der Löwen“

Um Try Foods noch populärer und die Sets erweitern zu können, benötigt Jörn Gutkowski 100.000 Euro von den Löwen. Dafür ist der Unternehmer gewillt 20 Prozent seiner Firma abzugeben. Ralf Dümmel könnte ein Geschäft wittern, allerdings hat der selbsternannte „Mr. Regal“ auch etwas zu meckern.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.