Tiefes UV-Licht wird für gewöhnlich zur Reinigung von Trinkwasser oder zur Sterilisation von medizinischen Instrumenten genutzt. Das Problem ist, dass für das erzeugen dieses Lichts große, schwere Quecksilber-Lampen verwendet werden, die sich nicht gerade durch große Portabilität auszeichnen und daher nicht für den Einsatz im Feld geeignet sind. Egal ob es sich um eine Kampfsituation oder eine Notfallrettung handelt: Die Fähigkeit, schnell und einfach sauberes Trinkwasser gewinnen zu können, kann unschätzbar wertvoll sein. Ingenieure der Ohio State University haben eine flexible, leichte Folie geschaffen, die es ermöglicht, mit Hilfe von tiefem UV-Licht Gegenstände oder Wasser zu sterilisieren.


Foto:  Brelon J. May/Ohio State University
Foto: Brelon J. May/Ohio State University

Desinfektion mit tiefem UV-Licht

Momentan muss zur Erzeugung von tiefem UV-Licht auf Quecksilber-Lampen zurückgegriffen werden. „Mercury is toxic and the lamps are bulky and electrically inefficient. LEDs, on the other hand, are really efficient, so if we could make UV LEDs that are safe and portable and cheap, we could make safe drinking water wherever we need it„, so Roberto Myers, Professor für Materialwissenschaft an der Ohio State.

UV-Licht jedes Typs eignet sich grundsätzlich sehr gut, um schädliche Mikroorganismen abzutöten. So gibt es beispielsweise Pläne für ein UV-Sterilisationssystem in Boeing-Flugzeugen. Aber auch einige Staubsaugermodelle nutzen UV-Licht zur Desinfektion. Von tiefem UV-Licht spricht man, wenn die Wellenlänge des Lichts unter 300 nm liegt. Derartiges Licht ist besonders gut für den Einsatz gegen Mikroorganismen geeignet. Bisher gelang es nur im Labor, diese Art UV-Licht mit LEDs in Laborbedingungen zu erzeugen. Die verwendeten LEDs waren teuer, wenig flexibel und nicht für den mobilen Einsatz geeignet.


Neues Produkt für den Einsatz in extremen Situationen

Bei der LED-Folie der Ohio State wird jedoch eine speziell entwickelte Nano-Technologie verwendet, um eine extrem dünne Folie mit Nanodrähten zu konstruieren, die beim Anlegen einer elektrischen Spannung Licht im tiefen UV-Bereich erzeugen. Die Forscher gehen davon aus, dass ihre Technologie in Zukunft genutzt werden kann, um in Extremsituationen Gegenstände oder auch Wasser zu desinfizieren.

People always said that nanophotonics will never be commercially important, because you can’t scale them up. Well, now we can. We can make a sheet of them if we want. That means we can consider nanophotonics for large-scale manufacturing„, so Myers weiter.

Momentan arbeiten die Forscher daran, die Helligkeit des von der Folie erzeugten Lichts zu erhöhen und die Nanodrähte statt auf einer Folie aus Titanium auf einer Folie aus Stahl oder Aluminium anzubringen.

via NewAtlas

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.