Stafier, Solarpanelen, Sonnenenergie,
Solarpanelen werden wie Dachziegel eingebaut. Bild: Monier Braas GmbH

Erneuerbare Energie ist heutzutage ein Begriff der immer wichtiger wird. Besonders beliebt ist die Verwendung von Solarenergie. Die Solarpanelen sind auf dem Dach, Balkon etc. aufgestellt und auf einen Blick erkennbar. Das Unternehmen Braas und ihr Hersteller Stafier Solar Systems präsentieren nun mit dem „PV Premium photovoltaic in-roof system“ Solarzellen welche wie Dachziegel verlegt werden und so kaum auffallen.


Nahtloser Übergang zu Dachziegeln

Wen bis jetzt die optische Erscheinung von Solarpanelen davon abgeschreckt hat, diese Form der Energiegewinnung zu nutzen, hat nun keine Ausrede mehr. Stafier Solar Systems haben Solarzellen entwickelt, welche ultradünn sind und sogar als Dachziegel eingesetzt werden können. Sie integrieren sich optimal ins Dach und fallen kaum auf. Die Solarzellen liegen in Aluminiumbelchen welche nahtlos an die restlichen Dachziegel anschließen. Egal welche Ziegelart, Stafier baut die dazu passenden Gestelle. Vertrieben und vermarktet werden die Solarpanelen von der Firma Monier Braas GmbH.


stafier solarpanele
Aluminiumbleche schließen nathlos an Dachziegel an.
Bild: Monier Brass GmbH

90 Watt Energie pro Solarzelle

Eine Solarzelle hat die Größe von ca. vier Dachziegeln und erzeugt 90 Watt Energie. Die Konstruktion wurde natürlich unter Regen und im Windkanal getestet, es kann also garantiert werden, dass ein Dach mit diesen Solarzellen wasserdicht ist. Durch ein Belüftungssystem am hinteren Ende der Zellen bleiben die Panelen trotz der Sonneneinstrahlung kühl. Ausgezeichnet wurde das  „PV Premium photovoltaic in-roof system“ mit dem Best of Red Dot Design Award 2013. Einer Verbindung von Architektur und Erneuerbarer Energie steht mit dieser Konstruktion also nichts mehr im Weg.

Wer Interesse an diesem In-roof System hat kann sich hier informieren und kaufen!

solarzellen, solardachsolarpanele, erneuerbare energiesolarpanele, erneuerbare energie

Bilder: Monier Braas GmbH

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

4 Kommentare

  1. Stefan

    8. Juli 2013 at 09:59

    Sehr tolle und sinnvolle Entwicklung. Vor allem, da sich die Panelen nun harmonisch in das Dach integrieren lassen. Mal schauen, ob diese Art von Solarpanelen die momentanen Aufbauten auf Dachziegel mit der Zeit ablösen werden.

  2. Oli

    8. Juli 2013 at 16:33

    Sehr geniale Idee und ideal umgesetzt, echt genial. Ist die Frage was die Teile kosten werden im Vergleich zu „normalen“ Solarpanelen?

  3. Matthias

    11. Juli 2013 at 10:35

    Endlich eine Lösung die dem Trend der solaren Energiegewinnung auf dem Dach auch ästhetisch gerecht wird.
    Das Aussehen unserer Städte verändert sich gerade extrem und so wie ich finde, in ein unschönes Bild.
    Solaranlagen, die wie Fremdkörper auf das Dach geklatscht werden (müssen) und einfach unharmonisch und für mich störend wirken.
    Es gibt schon seid vielen Jahren ähnlich gute Lösungen, die diesem Trend entgegengewirkt haben. Zum Beispiel von der Firma Roto Frank.

  4. bavarikus

    19. Juli 2014 at 21:57

    Auf der Fläche von 4 Dachziegeln wollen die 90 Watt erzeugen.

    Ein Dachziegel hat ca. 0,27 * 0,40 m = 0,108 Quadratmeter Fläche.
    Solarkonstante = 0,85 kW pro Quadratmeter.
    Ergibt Gesamtstrahlungsleistung von 0,0918 kW = 91,8 Watt (auf einer Dachziegelfläche).

    Nehmen wir eine Super-Solarzelle mit 30 % Wirkungsgrad, dann kommen wir auf 27,54 Watt.

    Wie kommen die auf 90 Watt?

    Haben da mal wieder rhetorisch geschulte Vertriebsschwätzer geredet, oder was?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.