International vermarktet sich Deutschland gerne als Vorbild in Sachen Energiewende. Tatsächlich kann diese Rolle bisher aber nur in Teilbereichen auch wirklich erfüllt werden. So ist der Atomausstieg hierzulande beschlossene Sache und wird von keiner relevanten Gruppe mehr in Frage gestellt. Auch der Ausbau der Erneuerbaren Energien wurde sehr stark vorangetrieben. Beim Thema Kohleausstieg gehört Deutschland hingegen innerhalb Europas zu den Nachzüglern. So haben Großbritannien und Frankreich längst konkrete Termine beschlossen, an denen das letzte Kohlekraftwerk abgeschaltet wird. Deutschland hingegen versucht auf EU-Ebene – zusammen mit Polen und anderen stark vom Kohlestrom abhängigen Ländern – all zu ambitionierte Zielsetzungen zu verhindern. Eine neue Umfrage zeigt nun allerdings, dass sich die Bevölkerung mehrheitlich eine mutigere Politik wünscht.


Kohle
Der BUND fordert, in den nächsten zwei bis drei Jahren zahlreiche Kohlekraftwerke vom Netz zu nehmen. Foto: Coal power-plant and oilseed rape, martin, Flickr, CC BY-SA 2.0

73 Prozent fordern ein größeres Engagement zur Erreichung der Klimaziele

Durchgeführt wurde die Befragung von Emnid im Auftrag des BUND. Demnach gaben 59 Prozent der Befragten an, alle Kohlekraftwerke sollten „bald“ stillgelegt werden. Ein genauer Zeitraum wurde allerdings nicht definiert. Die Forderung, dass die Bundesregierung endlich einen Fahrplan für den Kohleausstieg festlegen solle, wurde sogar von 72 Prozent der Teilnehmer unterstützt. Bisher sind sich die verschiedenen Ministerien in diesem Punkt allerdings noch uneinig und haben daher zunächst eine Kommission eingesetzt. Diese wird ihre Ergebnisse aber erst nach der Bundestagswahl präsentieren. Interessant ist das Ergebnis der Umfrage auch mit Blick auf die selbst gesetzten Klimaziele: 73 Prozent forderten, die Anstrengungen zu erhöhen, um die Ziele für das Jahr 2020 noch zu erreichen – wonach es bisher nicht aussieht.

Über die Details des Ausstiegs herrscht noch keine Klarheit

Die neue Bundesregierung könnte sich also durchaus auf den Rückhalt der Mehrheit der Bevölkerung verlassen, sollte sie das Thema Kohleausstieg endlich ernsthaft angehen. Bisher haben nur die Grünen ein konkretes Ausstiegsdatum in ihrem Wahlprogramm verankert. Allerdings wurde in der Umfrage nur die grundsätzliche Meinung abgefragt. Unklar blieb beispielsweise, ob die Bürger auch bereit wären, zusätzliche finanzielle Belastungen hinzunehmen, um die Kohlekraftwerke abschalten zu können. Tatsächlich kann bereits heute jeder einen kleinen Beitrag zum Kohleausstieg leisten und sich privat für einen Ökostrom-Tarif entscheiden. Dies haben bisher aber erst deutlich weniger als sechzig Prozent der Bevölkerung getan.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.