Anti Körperscanner Unterwäsche
Anti Körperscanner Unterwäsche

Ein Mann aus Colorado hat eine Unterwäsche entwickelt, welche die Angst vor Verletzungen der Intimsphäre durch die neu eingeführten Nackt-Scanner zerstreuen kann. Speziell die Angst der Menschen vor den Nacktscannern an Flughäfen habe ihn zu der Entwicklung der speziellen Unterwäsche inspiriert. In die Unterwäsche werden weiche Metalle eingearbeitet, die die dementsprechenden Stellen am Körper bedecken sollen. So kann der Nacktscanner keinen Einblick mehr in allzu intime Bereiche am Körper erhalten. Ähnlich wie bei Adam und Eva, hat der Entwickler der Unterwäsche, den eingearbeiteten „Abdeckungen“ die Form von Feigenblättern gegeben. Diese Metallpads sind genauso flexibel wie der Rest der Unterwäsche, sodass sie nicht unangenehm zu tragen sein sollen. Sicherlich ist dieses eine Alternative für viele Menschen, die dem Nacktscan an Flughäfen negativ gegenüberstehen. Inwieweit allerdings dann körperliche Kontrollen, durch Sicherheitsbeamte der Flughäfen angewandt werden, ist noch nicht bekannt. Vielleicht wird diese Art der Unterwäsche ja schon bald ähnlich wie Elektroartikel in Automaten am Flughafen angeboten.


Im folgenden Video findet sich ein interessanter Bericht zu der „Anti Körperscanner“ Unterwäsche:


Die Unterwäsche soll auch vor der Strahlung schützen

Laut Aussagen des Erfinders Jeff Buske stand das Interesse an der Gesundheit und der Intimsphäre bei der Entwicklung im Vordergrund. Ihm ging es nicht darum, der Politik eins auszuwischen. Angeboten werden soll die Unterwäsche in allen erdenklichen Farben und Größen. Eine interessante Idee sicherlich auch für die Hersteller der unsichtbaren Unterwäsche. Wenn man diese mit weichen Metallen produzieren würde, könnte sich noch unter der regulären Unterwäsche getragen Schutz vor den Blicken der Körperscanner bieten. Allerdings sollten die Hersteller der unsichtbaren Unterwäsche, dazu dann noch BHs entwickeln, die ebenso als Schutz vor den Blicken der Body Scanner getragen werden können.

Sicherheit soll trotzdem gewährleistet bleiben

Körperscanner Bild des Intimbereichs
Körperscanner Bild des Intimbereichs

In der vom Erfinder Jeff Buske entwickelten Unterwäsche bieten bei den BHs als Hände gestylte Metallpads den Schutz des weiblichen Busens. Es solle nicht möglich sein, hinter dem Schutz für die Körperzonen Gegenstände zu verbergen, die an Board eines Flugzeugs geschmuggelt werden sollen. Bleibt abzuwarten wie die Sicherheitsbestimmungen der Flughäfen, diese Unterwäsche beurteilen. Vielleicht wird die Unterwäsche des Erfinders Jeff Buske ja zum Trend um Privatsphäre und Gesundheit vor den Körperscannern zu schützen. Ob diese Pads auch vor dem moderneren Terahertz Scanner schützen, ist nicht bekannt.

Quelle & Bild: rockyflatsgear

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.