CO2, das unkontrolliert in die Atmosphäre entweicht, ist einer der Haupttreiber des Klimawandels. Die Staatengemeinschaft hat sich daher auf der Weltklimakonferenz in Paris zu einem gemeinsamen Kraftakt entschlossen, um den CO2-Ausstoß weltweit zu verringern. Ein anderer Ansatz ist es aber auch, das Klimagas einzufangen und gar nicht erst in die Atmosphäre entweichen zu lassen. Lange Zeit wurde dabei über eine unterirdische Speicherung diskutiert, die bisher aber noch nirgendwo in die Tat umgesetzt werden konnte. Forscher des Oak Ridge National Laboratory haben nun allerdings einen anderen interessanten Ansatz entwickelt: Sie konnten das CO2 in Ethanol verwandeln – was dann wiederum als Treibstoff genutzt werden kann.


Foto: Oak Ridge National Labratory
Foto: Oak Ridge National Labratory

Das Ethanol kann ohne weitere Zwischenschritte direkt verwendet werden

Möglich wurde dies durch den Einsatz von Nanotechnologie. Denn die Forscher kreierten einen hocheffektiven Katalysator, indem sie Kohlenstoff- und Kupferpartikel als sogenannte Nano-Spikes auf einer Siliziumoberfläche anbrachten. Dadurch entstand ein konzentriertes Spannungsfeld, das das CO2 direkt in Ethanol verwandelte. In ersten Laborversuchen konnten die Wissenschaftler auf diese Weise einen Ethanolgehalt von 65 Prozent erreichen. Das Ethanol kann dann ohne weitere Verarbeitung sofort als Treibstoff genutzt werden. Die Vorteile des Verfahrens liegen dabei in der Energieeffizienz und den niedrigen Kosten. Denn die Reaktion verläuft ganz normal bei Raumtemperatur und die benötigten Materialien wie Kohlenstoff und Kupfer sind vergleichsweise günstig erhältlich. Die Forscher wollen nun daran arbeiten, aus ihrer Entdeckung ein Verfahren für den industriellen Einsatz zu machen.

Es gibt verschiedene Varianten zur Umwandlung von CO2 in Treibstoff

Die Verbrennung des Treibstoffs verläuft dann mehr oder weniger CO2 neutral, weil ja nur die Menge freigesetzt wird, die vorher eingefangen und verarbeitet wurde. Die Idee, das Klimagas in Treibstoff zu verwandeln, ist dabei nicht ganz neu. So entstand in Chicago in diesem Jahr bereits eine Solarzelle, die CO2 aus der Luft saugt und umwandelt. Forscher der Harvard University haben zudem bereits vor einiger Zeit ein Bakterium entdeckt, das die Umwandlung ebenfalls vornimmt. Aktuell sieht es aber so aus, als wäre die nun neu entdeckte Methode die mit Abstand einfachste und kostengünstigste Variante.


Via: Mashable

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.