Stau umfahren dank DAB+ bald leichter
Stau umfahren dank DAB+ bald leichter

Ab Heute, dem 1. August 2011 sind 14 neue Radioprogramme im Digitalradiostandard DAB+ in Betrieb gegangen. Die Sender sind sowohl öffentlich-rechtlich, als auch privater Natur. Allein die ARD will in den nächsten Monaten 60 weitere regionale Programme auf den DAB+ Standard umstellen. Der DAB+ Standard ist deutlich leistungsfähiger als die analoge Übertragung von UKW Programmen. So sollen die übertragenen UKW Signale auch weitere Programm begleitende Datendienste wie Bild- oder Textinformationen übermitteln können. Diese Signale sollen dann Landes– oder Bundesweit angeboten werden. Bei privaten Sendern ist auch eine Lokal begrenzte Versendung der Daten und Radioprogramme möglich. Der ADAC beispielsweise hofft, dass durch die genutzte DAB+ Technologie die Verkehrsinformationen umfangreicher werden. Sowohl der ADAC, als auch der Verband der Automobilindustrie (VDA) sowie der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie begrüßen den Schritt, zur vollständigen Digitalisierung des Hörfunks.


Weiteres zum Thema Datenübertragung:

TPEG Standard soll den TMC Standard ablösen


Mit dem TPEG Standard könnten hochwertige Verkehrsdatendienste den bisherigem TMC Standard ablösen. Dieses wird dadurch möglich, das die erforderliche Übertragungsbandbreite durch das Digitalradio zur Verfügung stehen wird. So erwartet uns mit der Digitalisierung der Radiosender in Zukunft ein Radioempfang frei von Störgeräuschen und mit deutlich verbesserter Informationsqualität. Beispielsweise würden die Navigationsgeräte den Autofahrer dann nicht mehr vom Stau auf der Autobahn in den Stau auf der überfüllten Ausweich-Landstraße schicken.

Schon jetzt können Geräte mit dem DAB+ Standard umgehen

Sicherlich werden auch einige neue Geräte entwickelt die dann in der Lage sind die neu entstehenden Services in vollem Umfange nutzen zu können. Eine Art Videotext fürs Autoradio, könnte dann dem Autofahrer ein weitreichendes Angebot an Informationen zur Verfügung stellen, die er sich mittels Sprachausgabe vorlesen lassen kann. Bereits jetzt finden sich viele Geräte, die in der Lage sind, den DAB+ Standard nutzen zu können. Diese reichen von Smartphones, tragbaren Radios oder stationären Radioempfängern bis hin zum einfachen Radiowecker.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.